100 Jahre Gothe Edelstahl

1920 als Kupferschmiede in Düren gegründet, fertigte Gothe zunächst Behälter und Rohrleitungen aus Kupfer sowie Flansche aus Stahl oder Messing. Geschweißt wurde vorzugsweise autogen, aber auch Nieten und Löten gehörten noch zur Fertigung. Früh wurden die ersten Apparate, Behälter und Rohrleitungen aus Edelstahl hergestellt und Schweißverfahren wie WIG und Elektrode angewandt. Auch nach 100 Jahren gilt Gothe Edelstahl als zuverlässiger und kompetenter Partner der Industrie.

Seit 1950 wurden neben den austenitischen Stählen auch Nickel-, Kupfernickel-, Titan- und hitzebeständige Legierungen angefragt und verarbeitet. Der Einsatz für diese Materialien ist die Chemie- und Umwelttechnik sowie Rauchgasentschwefelung, bei Beizanlagen und im Offshorebereich. Duplex und Superduplex runden das Werkstoff-Angebot ab.

Alle korrosionsbeständigen Werk-stoffe gehören zum Fertigungsprogramm. Heute steht Gothe Edelstahl für höchste Qualitätsansprüche. Bereits seit 1990 zertifizierte sich Gothe Edelstahl nach dem prozessorientierten Qualitätsmanagementsystem DIN EN ISO 9001.

Mehr in FocusRostfrei 17/2020

About the author

Verbunden

Newsletter
close slider

Kontaktformular
close slider

Nachricht an Focus Rostfrei