Installateure können Pressfitting-Know-how noch vielfältiger nutzen

Viele SHK-Fachleute sind mit Pressverbindungen in der Gebäudetechnik sehr gut vertraut. Dass sie ihr Wissen auch im industriellen Bereich anwenden können, ist jedoch den wenigsten bekannt. Dabei schlummern hier ebenso interessante wie lukrative Anwendungsfelder. Das nötige Spezialwissen steuern Hersteller von Rohrleitungssystemen mit Pressfittings bei. Besondere Fortbildungen sind nicht erforderlich.
Rund 80 % aller Leitungen für Trink-wasser und Heizung werden heute verpresst. Das heißt: Viele Installateure sind von den Vorteilen des Systems überzeugt. Sie verbinden die benötigten Edelstahl- oder C-Stahl-Rohre oder solche aus Kupfer beziehungsweise aus Kupferlegierungen mit Pressfittings. Das geht deutlich schneller von der Hand als herkömmliches Löten, Schweißen oder Schrauben. Gleichzeitig ist es besonders sicher, wirtschaftlich und wartungsfreundlich.

Mehr in FocusRostfrei 24/2018

About the author

Verbunden

Newsletter
close slider

Kontaktformular
close slider

Nachricht an Focus Rostfrei