Ugitech: Spezialstahlproduzent
und seine Lösungen

Der Wettbewerbsdruck in der Luft- und Raumfahrtindustrie steigt. Gleichzeitig werden Hersteller weltweit mit immer strengeren gesetzlichen Auflagen konfrontiert. Bis 2050 sollen Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen um 75 % pro Passagierkilometer reduziert werden, so der europäische Rat für Luft- und Raumfahrtforschung. Daher müssen Bauteile in Motor und Fahrwerk künftig höhere Wirkungsgrade erreichen. Eine Voraussetzung dafür ist qualitativ erstklassiger Spezialstahl zu wettbewerbsfähigen Preisen. Focus Rostfrei sprach mit Claude Bourret, Bereichsleiter Spezialstahl bei der Schmolz + Bickenbach Konzerntochter Ugitech, über die Herausforderungen für Zulieferer der Luft- und Raumfahrtindustrie.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2015

Legierungszuschläge im August 2015

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. August 2015. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom- und Nickel-legierte Werkstoffe gesunken.

Im Folgenden einige Beispiele:

Juli

August

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

486

475

1.4301

1.238

1.166

1.4571

1.782

1.632

  

Schäfer Container Systems wächst im österreichischen Markt

Die Schäfer Container Systems aus Neunkirchen wächst auch in der Alpenrepublik. Der Hersteller von Mehrweg-Getränkebehältern aus Edelstahl und IBC Containern sowie Sonderbehältern für die Lebensmittelindustrie hat im österreichischen Markt im Vergleich zum Vorjahr den Absatz an Fässern, den so genannten KEGs, nahezu verdoppelt. Im Mittelpunkt des Vertriebs stehen besonders KEGs für Bier. Denn: Die steigende Nachfrage nach verschiedenen KEG-Typen des Unternehmens resultiert nicht zuletzt aus der stetig wachsenden Biervielfalt in Österreich.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2015

 

China wird (auch) zum Risikofaktor für die Weltkonjunktur

Von wegen Sommerloch, aktuell überschlagen sich in jahreszeitlicher Unüblichkeit die Ereignisse und eine Schlagzeile jagt die andere. Ob es nun Griechenland ist oder der Börsencrash in China aufgrund von Zweifeln am weiteren Wachstumspfad, allesamt sind diese Entwicklungen geeignet, die Preisbewegungen an den Börsenmärkten gehörig in Schwankung zu versetzen. Und so machen nicht nur Regierungsmitglieder und Abgeordnete Überstunden, sondern auch die gesamte Finanzwelt ist in Anspannung und Aufmerksamkeit, um ja nicht den Zeitpunkt des Ein- und Ausstiegs aus bestimmten Anlagen zu verpassen sowie die Risiken im Zaum zu halten. Kaum vergeht ein Tag, an dem nicht ein Chefvolkswirt oder anderweitig berufene Experten von den einschlägig bekannten Großbanken zu Telefonkonferenzen oder Online-Präsentationen einladen, um die jeweils neuesten Entwicklungen zu analysieren und zu kommentieren.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2015

 

Sandviks Expresslieferprogramm für Duplex-Wärmetauscherrohre

Es ist der Fall, der eigentlich niemals eintreten sollte: Doch Ende 2014 mussten sich die Techniker einer ägyptischen Propan-Dehydrierungsanlage der Wahrheit stellen. Mehrere Wärmetauscher waren unerwartet ausgefallen und sorgten für einen Produktionsstopp. Es musste schnell gehandelt werden. In enger Zusammenarbeit zwischen Sandvik und Lizenzgeber wurde eine Lösung erarbeitet. Das Ergebnis: Sandvik lieferte innerhalb von nur zehn Wochen 12 t Superduplex-Rohre (Sandvik SAF 2507) und zeigte, wie stark das Expresslieferprogramm für Duplexwerkstoffe ist.

Mehr in Focus Rostfrei 14/2015

 

Legierungszuschläge im Juli 2015

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. Juli 2015. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom-legierte Werkstoffe leicht gestiegen während die Zuschläge für Nickel-legierte Werkstoffe leicht gesunken sind.

Im Folgenden einige Beispiele:

 

Juni

Juli

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

476

486

1.4301

1.278

1.238

1.4571

1.850

1.782

  

Rea Jet: Metalle adäquat kennzeichnen

Die lückenlose Rückverfolgbarkeit der Produktion ist für die Metallindustrie von zentraler Bedeutung. Dazu muss jedes Teil und jede Charge unter meist anspruchsvollen Bedingungen gekennzeichnet werden. Die Rea Jet Rea Elektronik GmbH aus Mühltal schafft mit bedarfsgerechter Codierung die Basis für die automatische Identifizierung von Waren und damit für die Steuerung der Fabrikation und Logistik. Das global aufgestellte Unternehmen ist seit Jahrzehnten ein kompetenter Partner der Branche.

Mehr in Focus Rostfrei 14/2015

Neues Wärmebehandlungskonzept für Deutsche Edelstahlwerke

Die Deutsche Edelstahlwerke GmbH hat für den Standort Witten eine Wärmebehandlungslinie bei der SMS group bestellt. Mit dieser Anlage ist es erstmalig möglich, Stabstahl im Abmessungsbereich bis 250 mm Durchmesser direkt in der Walzlinie wärmezubehandeln. Ein bisher üblicher separater Wärmebehandlungsprozess kann dadurch entfallen. So wird ein großer Anteil der Erwärmungsenergie eingespart. Die Durchlaufzeiten des Materials werden deutlich reduziert, eine Zwischenlagerung entfällt.

Mehr in Focus Rostfrei 14/2015

 

Rohrbiegetechnologie: Ressourceneffizienz im Kraftwerksbau

Den Großteil des Bruttoproduktionswertes wenden produzierende Unternehmen für Material auf: Berechnungen des Statistischen Bundesamts zufolge sind das durchschnittlich 45 %. Zwar werden Themen wie Nachhaltigkeit und Green Technology schon seit einigen Jahren in den Medien diskutiert. Gleichwohl zeigt die Studie des Statistischen Bundesamtes, dass es in Sachen Nachhaltigkeit noch immer großes Einsparpotenzial gibt. Produzierende Unternehmen könnten durch den Einsatz grüner Technologien zudem ihre Betriebskosten senken. Wer wettbewerbsfähig bleiben will, muss angesichts steigender Kosten für Rohstoffe und Energie besonders schonend mit Ressourcen umgehen, Produktionsabläufe straffen und somit die Effizienz steigern. Auch die Ressource Mensch sollte in diesem Zusammenhang umfassend berücksichtigt werden, denn bedienerfreundliche und sichere Produktionsprozesse leisten einen wesentlichen Beitrag zur Wirtschaftlichkeit von Betrieben.

Mehr in Focus Rostfrei 14/2015

 

Stahl digital: Günther + Schramm investiert im Jubiläumsjahr

Wer rastet, der rostet. Das gilt natürlich auch für Stahlunternehmen. Ohne stetige Weiterentwicklung ist eine obere Position im Markt nicht möglich. Deshalb investiert der Stahlhändler und Systemdienstleister Günther + Schramm seit 85 Jahren ständig in neue Technologien und passt sein Dienstleistungsangebot aktuellen Trends an. Im Jubiläumsjahr eröffnet das Oberkochener Unternehmen zum Beispiel einen Webshop für seine Kunden und setzt damit einen neuen Standard in der Branche. Nie war der Einkauf von Aluminium, Stahl und Co. einfacher als heute.

Mehr in Focus Rostfrei 13/2015

 

Stappert erweitert Edelstahl-Rohrangebot für chemische Industrie

Stappert hat sein Angebot im Bereich nahtloser Hydraulikleitungsrohre und geschweißter Leitungsrohre erweitert. „Wir wenden uns damit vor allem an Kunden in der chemischen und petrochemischen Industrie“, erklärt Roland Flach, Produktmanager Rohr und Rohrzubehör. Die Rohrleitungsprodukte, die Deutschlands führender lagerhaltender Edelstahl-Händler jetzt parat hat, entsprechen den speziellen Anforderungen der verschiedenen Rohrklassen (PAS 1057-11) für die chemische Industrie.

Mehr in Focus Rostfrei 13/2015

 

Eberspächer wächst schneller als der Markt

Trotz einer schwarzen Null beim Ergebnis kann sich Eberspächer aus Esslingen über einen überdurchschnittlich starken Wachstumsschub freuen. Der Umsatz des Esslinger Automobilzulieferers stieg im Geschäftsjahr 2014 um 23,4 %, die Anzahl der Mitarbeiter um 6,3 %. Der hohe Zuwachs ist vor allem auf die führende Position bei der Nfz-Abgastechnik in Europa und den USA zurückzuführen. Für das rückläufige Ergebnis waren neben Einmaleffekten insbesondere Effizienzprobleme an zwei Standorten verantwortlich. Die eingeleiteten Gegenmaßnahmen führten bereits im letzten Quartal 2014 zu einem positiven Ergebnistrend, der sich auch im ersten Quartal 2015 unvermindert fortsetzte.

Mehr in Focus Rostfrei 13/2015

 

Ceratizit Group übernimmt Klenk

Die luxemburgische Ceratizit S.A. übernimmt den deutschen Hersteller von Vollhartmetall-Werkzeugen Klenk GmbH & Co. KG. Damit ergänzt die Ceratizit Group ihr Produktportfolio durch Sonderlösungen für Vollhartmetall-Rundwerkzeuge. Der Zukauf ist Teil der weltweiten Akquisitions-Strategie und stärkt die Positionierung der Ceratizit Group als Premium-Anbieter für alle Arten von Werkzeuglösungen. Die Übernahme von Klenk forciert zudem Ceratizits Wachstum in den Zielbranchen Luft- und Raumfahrt, Automobil und Medizintechnik.

Mehr in Focus Rostfrei 13/2015

 

Outokumpu stellt neue Produktfamilien und Innovationen vor

Outokumpu gab Ende Mai die neue Kategorisierung seines umfangreichen Produktportfolios bekannt. Durch die Einteilung der Produkte nach Leistungsmerkmalen wie Festigkeit, Korrosions- und Hitzebeständigkeit orientiert sich das Unternehmen verstärkt am Bedarf von Kunden. Das neue Konzept soll die Suche nach verschiedenen Produktoptionen vereinfachen. Kunden erhalten die Möglichkeit, Produktalternativen hinsichtlich Leistung und Kosteneffizienz miteinander zu vergleichen und so das für den Bedarf optimale Produkt zu finden.

Mehr in Focus Rostfrei 12/2015

 

ACHEMA 2015: Informationen und Innovationen

2015 erwartet die ACHEMA erstmals mehr als 50 % Aussteller aus dem Ausland. Zu den Toptrends zählen Modularisierung und Automatisierung von Anlagen und Prozessen sowie Energie- und Ressourceneffizienz und integrierte Prozessentwicklung - Entwicklungen, die eine weitere Vernetzung verschiedener Branchen und Disziplinen voraussetzen. Diese Vernetzung ermöglichen unter anderem die ACHEMA App und das ACHEMA Partnering.

Mehr in Focus Rostfrei 12/2015

 

Blanco Professional Gruppe: Geschäftsjahr 2014

Die Blanco Professional Gruppe mit Sitz in Oberderdingen - Systemanbieter im B2B-Bereich für Großküchen, medizinische Einrichtungen und die Industrie - erreichte im Geschäftsjahr 2014 einen konsolidierten Umsatz von 114 Mio Euro. Das entspricht einem Wachstum von 4,6 % gegenüber Vorjahr. Mit ihren 698 Mitarbeitern und den 34 Azubis und DH-Studenten ist die Unternehmensgruppe mit Stammsitz im baden-württembergischen Oberderdingen damit gut aufgestellt. Der Export verzeichnete mit einem Anteil von 40,4 % aufgrund schwieriger Marktbedingungen einen leichten Rückgang, wird durch flankierende Maßnahmen in allen vier Geschäftseinheiten aber künftig gestärkt.

Mehr in Focus Rostfrei 12/2015

 

Harald Pihl GmbH: Qualität und Wachstum auf lange Sicht

Spezialisiert auf Beratung, Konfektionierung und Handel von Halbzeugen aus Titan, Titanlegierungen, Nickel, Nickelbasislegierungen und Kupferlegierungen, besteht die Harald Pihl GmbH seit 2011 als Unternehmen der Harald Pihl Gruppe. Seit Herbst letzten Jahres ist Carl Pihl Geschäftsführer - er leitet die schwedische Gruppe nunmehr in 4. Generation. Gleichzeitig wurde das Titanlager am deutschen Standort Mönchengladbach noch konsequenter auf die Bedürfnisse deutscher Kunden zugeschnitten.

Mehr in Focus Rostfrei 11/2015
oder unter www.haraldpihl.de

Nickel-Reserven in China schrumpfen

Die Nickel-Notierungen an der London Metal Exchange (LME) sind seit Ende April wieder etwas in Bewegung gekommen. Seit dem Jahresanfang war zunächst ein weiterer Rückgang zu verzeichnen gewesen, welcher Ende März dann in eine mehrwöchige Seitwärtsbewegung auf einem Niveau von 12.600 US$/t überging. Bei diesen Kursen schien der Markt schon seitens der Kostenkurve für Nickel gut unterstützt.

Mehr in Focus Rostfrei 11/2015

 

Schwarze-Robitec GmbH:
Wertschöpfung durch Instandhaltung

In den letzten Jahren hat das Thema Instandhaltung deutlich an Bedeutung gewonnen. Kein Wunder, schließlich steigen Komplexität und Automatisierungsgrad bei modernen Bearbeitungsmaschinen kontinuierlich. Vorausschauende Strategien vermindern das Risiko von Stör- und Ausfallzeiten, erhöhen die Lebensdauer von Maschinen und sichern damit gleichbleibende Produktionsqualität. Der Rohrbiegemaschinenhersteller Schwarze-Robitec GmbH aus Köln bietet Anwendern einen umfassenden Service - von Wartung und Inspektion über Instandsetzung und Ersatzteilversorgung bis hin zur Modernisierung.

Mehr in Focus Rostfrei 11/2015

Edelstahl Rostfrei-Produktion in der EU:
Verhaltener Start in das neue Jahr

Dass 2014 in Sachen Edelstahl Rostfrei-Produktion in den Grenzen der Europäischen Union auf dem Papier mit einem - wenn auch leichten - Anstieg gemessen am Vorjahr abgeschlossen werden konnte, war ohne Zweifel eine Freude. Allerdings stellte sich mit Veröffentlichung jüngster Statistiken für Januar und Februar eine gewisse Ernüchterung ein.

Mehr in Focus Rostfrei 11/2015

 

Outokumpu verkleidet New Yorker 3 World Trade Center

Der finnische Edelstahl-Hersteller Outokumpu liefert das Fassadenmaterial für den dritten Wolkenkratzer des neuen World Trade Centers (WTC) in New York. Für dieses Gebäude hat der italienische Fassadenbauer Permasteelisa S.p.A. bei Outokumpu eine besondere strukturgewalzte Oberfläche ausgesucht: Edelstahl in Leinenoptik. Als nachhaltiges, langlebiges Material von geringem Pflegeaufwand erfreut sich Edelstahl in der Verkleidung von Gebäudehüllen bekanntermaßen wachsender Beliebtheit.

Mehr in Focus Rostfrei 10/2015

 

Klöckner & Co SE mit rückläufigem Ergebnis im 1. Quartal 2015

In den ersten drei Monaten 2015 stieg der Absatz der Klöckner & Co SE, im Wesentlichen bedingt durch die Akquisition von Riedo im Vorjahr, um 1,7 % auf 1,7 Mio t. Der Umsatz legte währungsbedingt stärker um 8,0 % auf 1,7 Mrd Euro zu. Aufgrund der stark rückläufigen Preise - insbesondere in den USA - stieg der Rohertrag deutlich unterproportional zum Umsatz um 2,5 % auf 310 Mio Euro nach 302 Mio Euro im Vorjahreszeitraum. Die Rohertragsmarge sank entsprechend um 1 %p von 19,2 % auf 18,2 %. Das bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) lag mit 17 Mio Euro (Q1 2014: 45 Mio Euro) am unteren Ende der prognostizierten Spanne von 15 bis 25 Mio Euro. Nach der gemäß einer neuen Rechnungslegungsvorschrift (IFRIC 21) erforderlichen Erfassung von öffentlichen Abgaben für das Gesamtjahr betrug das EBITDA 10 Mio Euro (Quartal 1 2014: 39 Mio Euro).

Mehr in Focus Rostfrei 10/2015

 

Niro Wenden mit neuer Betriebsstätte

Seit ihrer Gründung 1994 steht die Niro Wenden GmbH für hochtechnisierte und professionelle Fertigung von Zuschnitten aus Edelstahl-Blechen. Dank eines breiten Spektrums an Fertigungsprozessen sowie konstant hoher Verfügbarkeit aller gängigen Edelstahl-Güten hat sich Niro Wenden als Tochterunternehmen der Slovenian Steel Group, SIJ d.d., national und international etabliert. Jetzt hat Niro Wenden eine neue Betriebsstätte, und zwar in Nürnberg.

Mehr in Focus Rostfrei 10/2015

 

Druckluftmotoren aus Edelstahl für höchste Anforderungen

In Zeiten steigender Kosten setzen Unternehmen zunehmend auf Automation in der Vorverarbeitung. Auch in der Lebensmittelindustrie haben automatisierte Fertigungsprozesse an Bedeutung gewonnen - Hygiene ist in der maschinellen Verarbeitung von Lebensmitteln ebenso wichtig wie die Effizienz. Von der Fruchtsaftherstellung über die Zubereitung von Schaschlikspießen, dem Fördern von Mehl und dem Schneiden von Teigwaren bis hin zum Einsatz in Verpackungsmaschinen sind Druckluftmotoren die geeignete Antriebslösung.

Mehr in Focus Rostfrei 10/2015

 

ThyssenKrupp verkauft VDM-Gruppe

ThyssenKrupp verkauft die VDM-Gruppe an den Investor Lindsay Goldberg, repräsentiert in Europa durch Lindsay Goldberg Vogel in Düsseldorf. Einen entsprechenden Kaufvertrag haben beide Vertragspartner Mitte des Monats geschlossen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mehr in Focus Rostfrei 09/2015

 

Schmidt + Clemens Gruppe:
Edelstahl-Spezialist trotzt schwierigem Umfeld

Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte die international tätige Schmidt + Clemens Gruppe (S+C) erneut ein sehr gutes Ergebnis. Das Familienunternehmen ist eigenen Angaben zufolge Weltmarktführer bei Rohrsystemen für die petrochemische Industrie - 2014 konnte die hervorragende Position offenbar am Markt verteidigt werden.

Mehr in Focus Rostfrei 09/2015

 

Edelstahl Rostfrei in der Kellereitechnik

Tradierte Kellerromantik ist vielerorts neuer Anmutung gewichen. Immer mehr Kellereien verbinden technischen Fortschritt mit zeitgemäßer Ästhetik. Nicht selten sind sie zu Design-Hotspots geworden, die die Handschrift namhafter Architekten tragen. Für den Weinbereitungs- und Ausbauprozess verknüpfen selbst kleine Betriebe bewährte traditionelle Verfahren mit modernster Technik, um durch die gebotene Prozesssicherheit, Qualität und Wirtschaftlichkeit im globalen Wettbewerb zu bestehen. Aufgrund ihrer besonderen Werkstoffeigenschaften haben Anlagen und Behälter aus Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel heute in den meisten Weinkellereien oder Winzergenossenschaften Schlüsselfunktionen. In Gärung, Ausbau, Lagerung und Transport erfüllen sie höchste Anforderungen an Hygiene, Korrosionsbeständigkeit und Betriebssicherheit.

Mehr in Focus Rostfrei 09/2015

Remmert überzeugt mit effizientem Konzept
und starker Technik

Eine Vielzahl von Aufträgen mit kleiner Losgröße und hoher Fertigungstiefe bei kurzen Vorlaufzeiten - in vielen Unternehmen ist das Alltag. So auch bei der Wirtgen GmbH. Um mit maximaler Effizienz zu fertigen, setzt der Hersteller von Straßenbaumaschinen in seiner Blechbevorratung auf ein neues, automatisches Remmert-Blechlager. Die Ergebnisse: Der Lagerbestand wurde verdreifacht, das Materialhandling optimiert und die Produktivzeit der Bearbeitungsmaschinen deutlich gesteigert. Doch damit nicht genug, Wirtgen schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Das Lager ermöglicht nicht nur eine reibungslose Produktion, sondern dient auch als Vorratslager für Arbeitsmittel.

Mehr in Focus Rostfrei 09/2015

 

Marcegaglia:
Made in Steel-Kongress ergänzt EXPO 2015

Vom 01. Mai bis zum 31. Oktober 2015 findet in der italienischen Kultur- und Industriestadt Mailand die Weltausstellung  EXPO 2015 statt, deren zentrales Thema „Feeding the Planet. Energy for life“ ist. Die Veranstaltung will Technologie, Innovation, Kultur, Tradition und Kreativität mit den Themen Ernährung und Essen verbinden. Die EXPO 2015 ist fokussiert auf das Recht aller Menschen auf gesunde und ausreichende Ernährung. Im Vergleich mit vorherigen Weltausstellungen soll diesmal keine Leistungsschau veranstaltet werden, sondern ein Diskussionsforum angeboten werden.

Mehr in Focus Rostfrei 09/2015

Legierungszuschläge im April 2015

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. April 2015. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom-und Nickel-legierte Werkstoffe nahezu unverändert geblieben.

Im Folgenden einige Beispiele:

März

April

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

458

466

1.4301

1.324

1.320

1.4571

1.955

1.928

  

Offiziell Verordnet: Vorläufiger Zoll

Am 24. März wurde es offiziell - und zwar mit der Durchführungsverordnung (EU) 2015/501 zur Einführung eines vorläufigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren von kaltgewalzten Flacherzeugnissen aus nichtrostendem Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China und Taiwan. Eurofer reagierte prompt mit einer Erklärung: „Wir begrüßen die vorläufigen Antidumpingzölle bis 25,2 % auf Einfuhren an kaltgewalzten Edelstahl Rostfrei-Flachprodukten aus der Volksrepublik China und bis 12,0 % auf entsprechende Importe aus Taiwan, im Anschluss an unsere Beschwerde, die zu diesbezüglichen Untersuchungen ab Mai 2014 geführt hatte.

Weitere Informationen unter:
Eurofer (Link)           EUR-Lex (Link)
 

Schmolz + Bickenbach geht gestärkt in eine erfolgreiche Zukunft

Die an der Schweizer Börse kotierte Schmolz + Bickenbach AG (SIX: STLN), ein weltweit führendes Unternehmen für Spezialstahl-Langprodukte (unter anderem Werkzeugstahl; rost-, säure- und hitzebeständiger (RSH-)Stahl; Edelbaustahl), konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre Finanzzahlen erheblich verbessern. Die für 2014 gesteckten Ziele wurden allesamt erreicht oder übertroffen: das bereinigte EBITDA stieg um 46,4 % auf 261,7 Mio Euro (2013: 178,8 Mio Euro). Das um 133,7 Mio Euro gesteigerte und mit 50,0 Mio Euro deutlich positive Konzernergebnis spiegelt das Ergebnisverbesserungsprogramm sowie die deutlich gesunkene Zinslast wider. Der bereinigte EBITDA Leverage (Verhältnis von Nettofinanzverbindlichkeiten zu bereinigtem EBITDA) konnte weiter auf 2,2x (2013: 3,4x) zurückgeführt werden, womit das für 2016 angestrebte Ziel bereits 2014 erreicht wurde.

Mehr in Focus Rostfrei 07/2015

 

Wettbewerbsbedingungen für europäische Produzenten bessern sich

Die Nickel-Notierungen an der London Metal Exchange (LME) treten weiter auf der Stelle und handeln schon seit Mitte Februar in einem recht engen Band von 13.600 US$/t bis 14.400 US$/t, ohne jeweils eine klare Richtung einzuschlagen. Auf diesem Nickel-Niveau sollte sich allerdings das Angebot an Nickel Pig Iron (NPI) langsam einengen. Dies weniger wegen des fortschreitenden Verbrauchs der in chinesischen Lägern bevorrateten Reserven an indonesischem Nickel-Erz, sondern mehr deswegen, weil die Preise die Produktionskosten eines Teils der NPI-Produktion mittlerweile deutlich unterschreiten.

Mehr in Focus Rostfrei 07/2015

 

RSC Rostfrei Coilcenter GmbH:
Edelstahl-Coils ablängen im Lohn

Seit inzwischen 25 Jahren bietet die RSC Rostfrei Coilcenter GmbH in Süssen querteilen beziehungsweise ablängen von Edelstahl-Coils im Lohn an. Hinzu kommen Serviceleistungen wie Richten von Formteilen, Stempeln, Folieren und so weiter.

Mehr in Focus Rostfrei 07/2015

 

Fujian Fuxin Special Steel nimmt Stahlwerk in Betrieb

Nachdem im vergangenen Jahr die SMS group das Edelstahl-Werk bei Fujian Fuxin Special Steel (Teil der Formosa Plastics Corporation) in Zhangzhou (China) erfolgreich in Betrieb genommen hatte, fand im vergangenen Monat die Inbetriebnahme der von SMS Mevac gelieferten Duplex-VOD-X-eed-Anlage statt, die im Rahmen der Ausbauphase des Edelstahl-Werks errichtet wurde.

Mehr in Focus Rostfrei 07/2015

 

Klöckner & Co SE mit deutlichem Ergebnisanstieg 2014

Im Geschäftsjahr 2014 stieg der Umsatz der Klöckner & Co SE um 2,0 % auf rund 6,5 Mrd Euro. Damit wuchs der Umsatz aufgrund des niedrigeren Preisniveaus in Europa nicht ganz so stark wie der Absatz (+2,4 % auf rund 6,6 Mio t). Durch die verstärkte Konzentration auf höhermargige Geschäfte konnte die Rohertragsmarge von 18,6 % auf 19,4 % verbessert werden. Im Wesentlichen bedingt durch die Beiträge aus den Restrukturierungs- und Optimierungsprogrammen KCO 6.0 und KCO WIN von insgesamt 52 Mio Euro wurde das operative Ergebnis (EBITDA) um 53,3 % von 124 Mio Euro auf 191 Mio Euro gesteigert. Noch deutlicher war die Verbesserung des Konzernergebnisses. Nach einem Verlust von 90 Mio Euro im Vorjahreszeitraum wurde mit 22 Mio Euro wieder ein positives Konzernergebnis erzielt. Entsprechend verbesserte sich das Ergebnis je Aktie von -0,85 Euro auf 0,22 Euro.

Mehr in Focus Rostfrei 06/2015

 

Betriebssichere Versorgungsstränge für den Offshorebereich

In größeren Wassertiefen gelegene Ölquellen werden mit Hilfe von unbemannten Seebauwerken ausgebeutet - sie sind auf dem Meeresgrund verankert. Steuerung, Überwachung und Versorgung der Einheiten erfolgt durch Plattformen von der Wasseroberfläche aus. Dabei zur Energie- und Datenübertragung eingesetzte Versorgungsstränge müssen außergewöhnlich hohen Anforderungen bezüglich Qualität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit genügen. Die Versorgungsstränge bestehen aus gebündelten Rohren, die aus Duplex-, Superduplex- und bisweilen sogar Hyperduplexstählen gefertigt sind, sowie aus Kabeln, elektrischen Leitungen und Lichtwellenleitern. Die äußere Ummantelung wird von einem Stahlrohr gebildet, das zusätzlich durch eine Polyäthylenbeschichtung geschützt ist.

Mehr in Focus Rostfrei 06/2015

 

Nachhaltige Gebäudekonzepte mit GKD-Metallgewebe

„Fast 30 % mehr Kontakte als bei der letzten BAU!“ Zufrieden blickt Michael Link, Geschäftsbereichsleiter Architektur und Design bei der GKD - Gebr. Kufferath AG aus Düren, auf die diesjährige Teilnahme an der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme in München zurück. Mit einem neuen Standauftritt präsentierte der international führende Hersteller von gewebten Lösungen aus Metall und anderen Werkstoffen fünf Themen: Systeme für Fassaden, Decken, Sonnenschutz und Sicherheit. Besonderes Interesse galt den rollbaren Varianten im Bereich Sonnenschutz sowie lichtlenkenden und raumakustisch wirksamen Deckensystemen. „Wir haben viele konkrete Planungen diskutiert und dabei auch wertvolle Anregungen im Austausch mit den Planern erhalten“, ergänzt Michael Link.

Mehr in Focus Rostfrei 06/2015

 

Edelstahl Rostfrei-Produktion in der Europäischen Union

Wenn von der Produktion rost-, säure- und hitzebeständiger Edelstähle die Rede ist, kommt unweigerlich ein Thema auf die Agenda: China. Als wäre das Reich der Mitte der einzige Standort, an dem man noch wüsste, was Wachstum bedeutet. Dass Europa das trotz erheblicher Umstrukturierungen auch kann - wenn auch auf niedrigerem Niveau -, zeigen jüngste Statistiken in Sachen Ausbringung heimischer Rostfrei-Werke.

Mehr in Focus Rostfrei 05/2015

 

Mit Focus.Puls über 50 % weniger Schweißrauch

Beim Lichtbogenschweißen entstehen zwangsläufig Schweißrauche, die die Gesundheit von Mitarbeitern belasten. Der Arbeitgeber hat die Pflicht, den neuesten Stand der Schweißtechnik einzusetzen, um diese Schadstoffemissionen auf ein Minimum zu reduzieren. Der Schweißgerätespezialist Rehm GmbH u. Co. KG aus Uhingen hat jetzt den neuen Impuls-Schweißprozess Focus.Puls entwickelt, der über 50 % weniger Schweißrauch im Vergleich zu einem konventionellen Sprühlichtbogen produziert. Diese Werte wurden in Zusammenarbeit mit dem Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik, RWTH Aachen ermittelt. Wer die Gesetze zum Arbeitsschutz ernst nimmt, sollte sich den aktuellen Stand der MIG/MAG-Impulsschweißtechnik von Rehm genauer anschauen.

Mehr in Focus Rostfrei 05/2015

Edelstahl Rostfrei-Produktion Südkorea

Die Edelstahl Rostfrei-Produktion Südkoreas verlor im Laufe vergangenen Jahres deutlich an Boden. Insgesamt liegt der Rückgang gemessen an 2013 in der Größenordnung von 5 %. Unterschieden nach Austeniten und Ferriten, haben erst genannte die Nase vorn. Hier blieb die Produktion nahezu stabil, während die Ausbringung an Chrom legierten Edelstählen fast 12 % absackte.

Mehr in Focus Rostfrei 05/2015

 

Optimale Nutzung: Lager für Brammen, Knüppel, Coils und Bleche

Zum ersten Mal auf der Metec zeigt die 3tn Industriesoftware GmbH aus Holzwickede ihr technisches Lagerverwaltungssystem TWMS/metals. Es steuert und visualisiert Transport- und Lagervorgänge in der Metallindustrie vom Stranggießen bis zum Verladen fertiger Produkte und optimiert die Lagernutzung hallenübergreifend oder sogar werksweit.

Mehr in Focus Rostfrei 05/2015

 

Umsatz der Boysen Gruppe steigt auf 1,25 Mrd Euro

Beflügelt von den Serienanläufen für den Kunden Mercedes-Benz an weltweit vier neuen Produktionsstandorten hat die Boysen Gruppe ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2014 auf die neuerliche Bestmarke von 1,25 Mrd Euro gesteigert. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet der Abgastechnik-Spezialist aus dem baden-württembergischen Altensteig damit ein Umsatzwachstum von rund 20 %.

Mehr in Focus Rostfrei 04/2015

 

Weinmann Aach AG erschließt weitere Geschäftsfelder

Bereits Anfang Januar 2015 hat die Weinmann Aach AG mit Sitz in Dornstetten die in Schwäbisch Gmünd ansässige VRW Eisen- und Metall Handelsgesellschaft mbH übernommen. „Wir sind in der Vergangenheit schon immer auf der Suche nach einem Unternehmen gewesen, das zu uns passt und uns weitere Geschäftsfelder erschließt“, so Fritz Weinmann, Vorstandsvorsitzender der Weinmann Aach AG.

Mehr in Focus Rostfrei 04/2015

 

Der gute Griff: Sicherer Halt in Bus und Bahn

Pendler können ein Lied davon singen: In Bus und Bahn ist Stehvermögen gefragt. Nicht nur alte Menschen oder Kinder brauchen sicheren Halt beim Ein- und Aussteigen, Anfahren, Anhalten oder bei großem Gedränge. Geländer, Haltestangen und Handläufe dienen hier als unverzichtbare Stütze gegen Stürze. Aus gutem Grund ist Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel in öffentlichen Verkehrsmitteln als Haltestangen und Handläufe allgegenwärtig. Denn er beweist seine Leistungsfähigkeit überall dort, wo er besonderen mechanischen und hygienischen Anforderungen ausgesetzt ist. Zuverlässig hält er den hohen Belastungen stand, denen er im Fahrbetrieb durch unzählige Hände, die ihn fest umklammern, ausgesetzt ist. Für die Verkehrsbetriebe sind die korrosionsbeständigen, robusten und pflegeleichten Haltestangensysteme deshalb eine sichere Investition in die kundenfreundliche Ausstattung ihrer Fahrgasträume. Denn angenehme Haptik und erprobte Hygiene der Edelstahl-Rohre bleiben auch im Dauereinsatz unverändert erhalten und geben Fahrgästen das gute Gefühl, alles im Griff zu haben.

Mehr in Focus Rostfrei 04/2015

Neuer Fronius PullMig-Brenner: Kühl, kompakt, robust und leistungsstark

Nur 1.600 Gramm wiegt der neue PullMig-Brenner von Fronius. Er ist damit das absolute Leichtgewicht unter den PushPull-Brennern. Die Entwickler haben parallel für eine besonders robuste Bauweise gesorgt. Der Brenner übersteht daher einen Fall aus 3 m Höhe unbeschadet. Ein Edelstahl-Außenrohr und eine Verdrehsicherung in der Nullgradstellung garantieren hohe Stabilität des um 360° drehbaren Brennerhalses auch bei härterem Aufschlagen auf das Werkstück. Durch mehrere konstruktive Veränderungen wurde gleichzeitig die Wärmeableitung verbessert beziehungsweise die Aufnahme von Lichtbogenstrahlungswärme reduziert. Der Brenner bleibt damit insgesamt kühler als seine Vorgänger und kann bereits rund eineinhalb Minuten nach dem Schweißen (500A) ohne Handschuh gefahrlos an der Gasdüse berührt werden.

Mehr in Focus Rostfrei 04/2015

 

Legierungszuschläge im Februar 2015

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. Februar 2015. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom-und Nickel-legierte Werkstoffe gesunken.

Im Folgenden einige Beispiele:

Januar

Februar

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

439

455

1.4301

1.327

1.292

1.4571

1.959

1.921

  

GKD: Neue Wege in der Fassaden- und Deckengestaltung

Mit innovativen Systemen für Sicherheit, Solar Management, Medialisierung und Tageslichtlenkung beantwortet GKD – Gebr. Kufferath AG drängende wirtschaftliche und energetische Anforderungen bei der Planung nachhaltiger Gebäude. Zur BAU 2015 präsentierte der international führende Hersteller von Metallgewebe vom 19. bis zum 24. Januar 2015 in München die jüngsten Entwicklungen aus dem rheinischen Düren. Sie setzen neue Maßstäbe bei der zukunftsweisenden Gestaltung von Fassaden und Decken. Systeme zur Regulierung solarer Wärmeeinträge aus Metallgewebe - wahlweise als Rollbehänge, Klappelemente oder Fassadenbehang - geben richtungsweisende Impulse für höchste architektonische Ansprüche. Unterschiedliche LED-Technologien erweitern die Realisierungsmöglichkeiten transparenter Medienfassaden für Outdoor und Indoor. Mit dem innovativen Spiegelglanz-Gewebe vom Typ Atlantic Glow erschließen Silentmesh-Deckensys-teme durch hohe, gerichtete Reflexion die zusätzliche Funktion als tageslichtleitende Decke. Abgerundet wird die Präsentation der Metallgewebesysteme mit Lösungen für Brüstungen und rollbare Behänge. Architekten, Bauherren, Planer und Metallbauer erhalten von GKD komplette Systeme aus einer Hand - von der Beratung über Planung, Gewebeproduktion und Konfektionierung bis zur Lieferung.

Mehr in Focus Rostfrei 03/2015

 

Nickel-Markt als Spielball von Ölpreis und Währungen

Auch ohne dass sich zwischen den Jahren seitens fundamentaler Nachrichten etwas getan hätte, sind Industriemetalle und damit Nickel zwischen die Fronten der Entwicklungen an anderen Märkten geraten. Damit spiegelt die aktuelle Kursentwicklung bei Nickel auch nicht die realen Gegebenheiten wider, sondern ist vielmehr getrieben von ausufernder Geldpolitik der Zentralbanken, Investitionsentscheidungen von Anlegern und einem Wirtschaftskrieg um die Vorherrschaft auf dem Ölmarkt. Nickel hat daher seit der leichten Befestigung Anfang Dezember rund 9 % verloren und handelt gegenwärtig bei rund 14.500 US$/t. Zeitweise lagen die Notierungen sogar innerhalb eines Handelstages (intraday) kurz unter der Marke von 14.000 US$/t. Da bleibt selbst langjährigen Marktbeobachtern der Mund offen stehen und mit wem man auch spricht, der findet für die gegenwärtige Kurssituation keine wirkliche Erklärung, zumindest wenn man im Nickel-Markt selbst nach Gründen sucht.

Mehr in Focus Rostfrei 03/2015

 

Eleganter Edelstahl-Mantel für energie-
autarke Berghütte

Schutzhütten haben eine lange Tradition, bieten sie doch Bergsteigern zwischen Felsen und Gletschern einen sicheren Schlafplatz und Zuflucht vor aufziehendem Unwetter. Am Mont Blanc entstand im Auftrag des Club Alpin Francais (CFA) mit der Refuge du Gouter eine spektakuläre Schutzhütte, die mit ihren traditionsreichen Vorgängern nur noch die Funktion gemeinsam hat. Eine glänzende Haut aus Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel verleiht dem eiförmigen Gebäude ein futuristisches Aussehen. Zugleich wappnet der robuste Schild es gegen Temperaturen von unter minus 40°C und Orkanböen mit Geschwindigkeiten von über 250 km/h. Wartungsfrei, witterungsbeständig und weniger gewichtig als andere Baumaterialien trägt die wehrhafte Hülle maßgeblich zu dem energieautarken, nachhaltigen Passivhausstandard der Konstruktion bei.

Mehr in Focus Rostfrei 03/2015

Edelstahl Rostfrei-Im- und -Exporte der EU

Edelstahl Rostfrei-Anbieter in den Grenzen der Europäischen Union dürften sich mittlerweile daran gewöhnt haben: Exporte in nicht EU-Länder nehmen stetig ab, während Einfuhren aus Nationen anderer Wirtschaftsräume rasant zulegen. Entsprechende Statistiken stehen seit kurzem für die ersten drei Quartale letzten Jahres zur Verfügung.

Mehr in Focus Rostfrei 03/2015

 

Ein Jahrzehnt HW-INOX GmbH in Ratingen

Zehn Jahre HW-INOX stehen für eine „rasante“ Entwicklung. 2005 gestartet, gehört das Ratinger Unternehmen heute zu den größten lagerhaltenden Händlern für warmgewalzte Quartobleche in Europa. Aktuell werden etwa 6.000 t Bleche bevorratet, die Kunden just-in-time zur Verfügung gestellt werden können. Ein ungewöhnlich breites Sortiment soll die Nachfrage am Markt prompt und sehr günstig befriedigen. Obwohl man sich in einem sehr zyklischen Umfeld bewegt und der Bedarf in Europa in den letzten Jahren nicht mehr spürbar zugenommen hat, ist HW-INOX zuletzt permanent zweistellig gewachsen. 2014 waren es sogar mehr als 20 %. Lag der Umsatz zum Beispiel 2010 noch bei etwa 36 Mio Euro, konnten im letzten Jahr schon Waren im Wert von über 76 Mio Euro fakturiert werden.

Mehr in Focus Rostfrei 02/2015
oder unter www.hw-inox.de

Jindal spaltet Edelstahl-Divisionen auf

Jindal Stainless wird sein Stahlwerk in Hisar abspalten und separat an die indischen Börsen bringen. Die Restrukturierung zentraler Geschäftsbereiche wurde von Indiens größtem Hersteller von rostfreiem Stahl zu Beginn des angebrochenen Jahres bekannt gegeben. Sie umfasst eine Trennung des Hisar-Werks zusammen mit der Produktion von Ferrolegierungen und den Kokereiaktivitäten. Unter dem Dach von Jindal Stainless verbleiben wird das jüngere der Stahlwerke in Odisha.

Mehr in Focus Rostfrei 02/2015

 

Kaltgewalzte Sonderprofile aus Edelstahl

Neben der Leidenschaft für rasante Fahrten ist eine der Herausforderungen beim Schiffbau die Konservierung der Bauteile, die Wind, Wetter und vor allem Salzwasser ausgesetzt sind. Daher ist bei Werften im Bau von Booten, exklusiven Yachten und Ozeanriesen das Qualitätssiegel Edelstahl Rostfrei unbedingt mit an Bord. Der edle Werkstoff sorgt nicht nur bei funktionalen Bauteilen für Beständigkeit, sondern er gibt dem „wertigem Gut“ auch dauerhaft eine exklusive Ausstrahlung.

Mehr in Focus Rostfrei 02/2015

Großauftrag für Röhren nach Kasachstan

Butting geht mit einem Hochstart in das neue Jahr. Die Niedersachsen haben kürzlich den größten Auftrag in der Unternehmensgeschichte gebucht. Satte 130 km Pipeline aus plattiertem Stahl werden noch in diesem Jahr für das neu erschlossene Ölfeld Kashagan am Schwarzen Meer benötigt. Die Vorkommen befinden sich im nördlichen Teil des Schwarzen Meeres auf dem Gebiet der Republik Kasachstan. Sie erstrecken sich über eine Fläche von annähernd 75 mal 45 km2.

Mehr in Focus Rostfrei 02/2015

 

Edelstahl Rostfrei-Produktion in der EU

Was sich bereits zum Sommeranfang angedeutet hatte, bestätigt sich mit der Betrachtung aktueller Statistiken in Sachen Edelstahl Rostfrei-Produktion europäischer Hersteller: die Ausbringung europäischer Werke ging im Laufe des dritten Quartals vergangenen Jahres im Vergleich zu Quartal II insgesamt um mehr als 20 % zurück. Allerdings gab es auch sehr erfreuliche Entwicklungen in einzelnen Rostfrei produzierenden Nationen im Vergleich zu Quartal III 2013.

Mehr in Focus Rostfrei 01/2015

 

Legierungszuschläge im Januar 2015

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. Januar 2015. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom-und Nickel-legierte Werkstoffe angestiegen.

Im Folgenden einige Beispiele:

Dezember

Januar

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

444

439

1.4301

1.247

1.327

1.4571

1.878

1.959

  

Metrische Edelstahl-Gehäuse für raue Umgebungsbedingungen

Pentair hat sein Portfolio an Produkten für den Einsatz in besonderen klimatischen und aggressiven Industrieumgebungen erweitert. Die neuen metrischen Hoffman Edelstahl-Wandgehäuse der Serie GL66 sind auf Anforderungen europäischer Kunden in Öl- und Gasindustrie, Chemie und Petrochemie, der Lebensmittel- und Getränkeproduktion, Wasseraufbereitung und Papiererzeugung und so weiter abgestimmt. Hoffman Edelstahl-Wandgehäuse sind in Versionen mit geschraubtem Deckel oder Scharniertür sowie zertifiziert nach ATEX Richtlinie 94/9/EG und IECEx-Standards für Zone 1 und Zone 2 Anwendungen erhältlich.

Mehr in Focus Rostfrei 01/2015

 

Schmiedeanlagen:
Erfolg mit Spitzentechnik „Made in Europe“

Moderne Schmiedeteile sind oft Hightech-Produkte. Ihre Eigenschaften und Details des Produktionsprozesses werden heute mithilfe moderner computergestützter Simulationstechniken optimiert, wobei auch der Einsatz von Energie und Ressourcen minimiert wird. Dies setzt jedoch voraus, dass auch hierfür verwendete Anlagen höchsten Anforderungen an Genauigkeit und Reproduzierbarkeit des Prozessablaufs entsprechen. Auf diesem Gebiet sind europäische Hersteller oft Technologieführer. Doch insbesondere auf asiatischen Märkten müssen sie sich gegen Wettbewerber mit oft wesentlich günstigeren Produktionskosten behaupten.

Mehr in Focus Rostfrei 01/2015

 

Graphit: Innovatives Rohrklemmsystem für Lean Manufacturing

Die Trilogiq Deutschland GmbH aus Altheim, führender Hersteller modularer Lager- und Intralogistiklösungen für die Lean-Manufacturing-Methode, stellt auf der LogiMAT in Stuttgart aus. Vom 10. bis zum 12. Februar 2015 präsentiert Trilogiq am Stand 1F09 in Halle 1 sein neues Rohrklemmsystem Graphit®. Über die neuartigen Graphit®-Rohrverbindungen aus Verbundmaterialien lassen sich aus Edelstahl-, Aluminium- sowie extrem leichten und robusten Karbonrohren flexible Regale, Gestelle und Arbeitsplätze errichten. Geringes Gewicht, materialschonender Umbau, Optik und spezielle Eigenschaften der Graphit®-Rohrverbindungen eröffnen Trilogiq neben den klassischen Lean-Domänen in der Industrieproduktion, der Konfektionierung und im Lager neue Anwendungsbereiche in Reinräumen, in der Medizintechnik und im Handel.

Mehr in Focus Rostfrei 01/2015

 

Legierungszuschläge 2015 -
Chancen und Risiken

Im abgelaufenen Jahr dürfte die Entwicklung der Legierungszuschläge den meisten lagerhaltenden Händlern und Herstellern von Edelstählen entgegengekommen sein. Immerhin stieg der LZ für 1.4301 in den ersten neun Monaten kontinuierlich und stand im Herbst knapp 50 % über seinem Wert zu Jahresbeginn. Aus heutiger Sicht gibt es Anzeichen dafür, dass auch im kommenden Jahr mit weiter steigenden Legierungszuschlägen zu rechnen ist.

 

Mehr in Focus Rostfrei 24/2014

 

SMS group: Neuer Fertigungs-
und Servicestandort in Bhubaneswar eröffnet

Die SMS group hat am 27. November 2014 ihre für rund 31 Mio Euro errichtete neue Fertigung und Servicewerkstatt im indischen Bhubaneswar, Bezirk Odisha, eröffnet. Im Beisein von über 250 Gästen aus Politik und Wirtschaft wurde durch den Ehrengast Chief Minister Naveen Patnaik das rote Band feierlich durchtrennt. Anschließend wurde, wie traditionell üblich, eine indische Lampe zur Eröffnung gemeinsam durch Naveen Patnaik, Dr. Heinrich Weiss (Vorsitzender des Aufsichtsrats der SMS group), Burkhard Dahmen (Sprecher der Geschäftsführung der SMS group), Sam Schreiner (Botschafter von Luxemburg), Rainer Schmiedchen (Deutscher Generalkonsul in Kolkata) und Christian Klein (CEO & Managing Director SMS India) entzündet.

Mehr in Focus Rostfrei 24/2014

Turmlagersystem Unitower:
Effizient gelagert auf kleinstem Raum

Im Metallbau und Metallhandel sowie in verarbeitenden Betrieben kommt der optimalen Warenlagerung eine große Bedeutung zu: Ein Lager sollte so wenig wertvollen Platz wie möglich verbrauchen, sämtliche Waren schnell, effizient und fehlerfrei bereitstellen, sich einfach und intuitiv bedienen und an weitere Logistik- oder Bearbeitungsprozesse nahtlos anschließen lassen. Die Kasto Maschinenbau GmbH & Co. KG aus Achern, Technologieführer beim Sägen und Lagern von Metall-Langgut, bietet mit dem Turmlagersystem Unitower eine Lösung, die all diese Anforderungen erfüllt - und noch viele weitere Vorteile bietet.

Mehr in Focus Rostfrei 24/2014

Schmolz + Bickenbach: operativer Aufwärtstrend

Die an der Schweizer Börse kotierte Schmolz + Bickenbach AG (SIX: STLN), weltmarktführendes Unternehmen für Spezialstahl-Langprodukte (unter anderem Werkzeugstahl; rost-, säure- und hitzebeständiger (RSH-)Stahl; Edelbaustahl), konnte im dritten Quartal 2014 in einem weiterhin anspruchsvollen Marktumfeld den operativen Aufwärtstrend bestätigen. Das bereinigte EBITDA stieg um 50,8 % auf 60,0 Mio Euro (Q3 2013: 39,8 Mio Euro). Auch unter dem Strich schreibt Schmolz + Bickenbach schwarze Zahlen. Das Konzernergebnis betrug 10,6 Mio Euro, nachdem im dritten Quartal 2013 ein Verlust von 25,6 Mio Euro ausgewiesen wurde.

 

Mehr in Focus Rostfrei 23/2014

 

Abgefahren: Edelstahl Rostfrei in Schienenfahrzeugen

Emissionsfreien, effizienten und wirtschaftlichen Transportsystemen gehört die Zukunft. Nicht nur in den vom permanenten Verkehrskollaps geplagten Metropolen der Welt gewinnt der öffentliche Personenverkehr stark an Bedeutung. Ob U-Bahn oder Straßenbahn, Nahverkehrs- oder Hochgeschwindigkeitszüge: Schienenfahrzeuge der neuesten Generation sind für Städteplaner und Verkehrsunternehmen Transportmittel der Wahl. Wie im Automobil- und Flugzeugbau spielt dabei die neue Leichtigkeit des Seins eine entscheidende Rolle. Weniger Gewicht bedeutet mehr Leistung, weniger Verbrauch und geringere Emissionen. Damit die Sicherheit der Fahrgäste nicht zu kurz kommt, sind hohe Crash- und Feuerbeständigkeit unverzichtbare Konstruktionsvorgaben. Innovative Fahrzeugkonzepte setzen deshalb weltweit auf hochfesten Edelstahl. Bei der Konstruktion von Wagenkästen, Untergestellen und Wasserbehältern aber auch von Trittblechen, Griffstangen und Gepäckablagen bis hin zu Toiletten und ganzen Bordküchen verlassen sich Konstrukteure und Verkehrsbetriebe auf Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel.

 

Mehr in Focus Rostfrei 23/2014

 

Edelstahl Rostfrei-Produktion in der Europäischen Union
Minus 20 % im dritten Quartal

Die Edelstahl Rostfrei-Produktion EU-europäischer Werke kam im dritten Quartal dieses Jahres gerade einmal auf etwas mehr als 1,61 Mio t. Verglichen mit dem vorangegangenen Quartal entspricht das einem Rückgang um gut 20 %. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Trend allerdings insgesamt positiv.

 

Mehr in Focus Rostfrei 23/2014

 

Reverse Charge:
Rostfrei ausgeschlossen!

Zuletzt war erneut Bewegung in den Themenkreis „Umkehr der Umsatzsteuerschuld“ (Reverse Charge) gekommen. Focus Rostfrei 23/2014 (667) berichtet noch von der Verlängerung der „Nichtbeanstandungsfrist“ bis zum 30. Juni 2015. Inzwischen hat sich die Situation erneut geändert: Edelstahl Rostfrei-Flach und -Langprodukte sind ab sofort aus dem Reverse Charge-Verfahren ausgeschlossen. Die Nachricht erreichte Focus Rostfrei nach Redaktionsschluss - mehr dazu in Ausgabe 24/2014 (668).

Rostfrei in der Getränkeindustrie
Keine Getränke ohne Edelstahl

Die moderne industrielle Produktion von Wasser, Milch, alkoholfreien Getränken, Wein, Bier und Spirituosen wäre ohne Edelstahl Rostfrei nicht denkbar. Rostfreie Edelstähle werden für Maschinen und Anlagen zur Herstellung und Verarbeitung von Getränken eingesetzt, weil sie korrosionsbeständig sind, die Lebensmittel nicht verunreinigen und daher sicher sind. Außerdem ist Edelstahl leicht zu reinigen und zu pflegen.

Mehr in Focus Rostfrei 22/2014

Internationaler Schrotthandel: Wenig Spielraum für Risiken

Der Optimismus, den die großen Edelstahl-Schrotthändler im Juni vertraten, ist einer abwartenden Haltung gewichen. Der Markt versucht derzeit, sein Gleichgewicht wiederzufinden - für den Handel eine herausfordernde Phase. Die gute Neuigkeit ist, dass derlei Phasen nicht ewig dauern, die Frage ist nur: wie langedauert diese?

Mehr in Focus Rostfrei 22/2014

SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe:
Modernste Technologien + Werkstoffkompetenz = High-End-Spezialstahllösungen

Zeiteffiziente Serienfertigung, höchste Bauteilqualität und maximale Wirtschaftlichkeit - Zulieferer, die in Automobil- und Prozessindustrie dauerhaft bestehen wollen, müssen kontinuierlich steigende Anforderungen meistern. Zu verarbeitender Edelstahl muss je nach Anwendung Höchstleistungen in Bezug auf Temperatur- und Korrosionsbeständigkeit sowie Standfestigkeit vollbringen. Außer auf metallurgischen Eigenschaften liegt das Augenmerk auf präziser Formgebung und hoher Oberflächengüte. Voraussetzung für ökonomische Verarbeitung und geringe Teilekosten sind Edelstahl-Produkte, die zusätzlich zu mechanischen Eigenschaften hervorragend zerspanbar sind. Mit den fortschrittlichen Speziallangstahllösungen UGIMA® 4005 und UGIMA® 4509 setzt Ugitech, Konzerntochter der SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe, neue Maßstäbe und ermöglicht Anwendern je nach Güte bis zu 80 % Produktivitätsgewinn in der zerspanenden Fertigung.

Mehr in Focus Rostfrei 22/2014
oder unter: www.schmolz-bickenbach.com

Edelstahl Rostfrei glänzt in der Großküche von morgen

Im Alltag von Großküchen ist Dampf drin: Mit einem breiten Spektrum an Geräten zum Zubereiten, Kühlen und Aufbewahren, für Transport und Verteilung meistern Küchenchefs die Vielzahl der täglichen Herausforderungen. Neben festgelegten Normen für Hygiene und Sicherheit entscheiden Produktivität, Speisequalität, Flexibilität und Effizienz der Abläufe über die Wirtschaftlichkeit ihrer Arbeit und der dazu erforderlichen Küchenausstattung. Außerdem sollen Küchen und Front-cooking-Stationen auch optisch was hermachen, sind sie doch nicht selten die Visitenkarte des Betriebs. Wie kein anderer Werkstoff erfüllt hochwertiger Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel diese ebenso vielfältigen wie anspruchsvollen Anforderungen. Längst gehört er deshalb zum Standard in der Küchenausstattung von Gastronomie, Hotellerie, Kantinen, Kindertagesstätten, Kliniken oder Pflegeheimen. Dauerhaft schön, hygienisch und korrosionsbeständig gewährleistet er auch in Profiküchen der Zukunft Genuss in großen Dimensionen.

Mehr in Focus Rostfrei 22/2014

Kohler wird's richten...
...auf allerhöchstem Niveau

Ob immer schlechter werdendes Rohmaterial von Stahlherstellern oder höherer Qualitätsanspruch von Blechverarbeitern, die im Trend immer hochfestere Materialien einsetzen, die Anforderungen an den Maschinenbau und deren Automation sind ständig in Bewegung und fordern Unternehmen auf, ihre Entwicklungen im Bereich von Richtmaschinen an Marktbedürfnisse anzupassen. Um diesem Trend gerecht zu werden, verfügt die Kohler Maschinenbau GmbH neben einem breiten Programm an Standardrichtmaschinen auch das Know-how, kunden- und materialspezifische Richtmaschinen in Einzelanfertigungen zu realisieren.

Mehr in Focus Rostfrei 19/2014
oder unter www.kohler-germany.com

Weltweite Kapazitäten aus Sicht eines Anlagenbauers

„Wir sehen das so, Rostfrei ist ein schwieriger Markt“, summiert Lutz Rose, Vertriebsmanager für integrierte Hüttenwerke bei SMS Siemag, die mittelfristige Zukunft des Anlagenbaus im Bereich Edelstahl Rostfrei. In Europa und anderen „alten“ Industrienationen wird modernisiert und ergänzt, aber kaum mehr neu gebaut. Dennoch soll es weiter Greenfield-Projekte geben, vor allem in großen Schwellenländern.

Mehr in Focus Rostfrei 19/2014

Wertvolle Zeit gewinnen durch Tunnelklappen aus Edelstahl Rostfrei

Die Zukunft der Mobilität liegt zunehmend auch unter der Erde: Rasant steigende Tunnelzahlen sprechen dafür eine deutliche Sprache. Doch neben dem Bau immer neuer Tunnel stellt vor allem die Sanierung bestehender unterirdischer Verkehrsanlagen Planer, Betreiber, Gemeinden und Kommunen vor große Herausforderungen. Nach einer Reihe folgenschwerer Tunnelbrände um die Jahrtausendwende legten 2004 die EU-Tunnelrichtlinie sowie die darauf aufbauende Richtlinie für Ausstattung und Betrieb von Straßentunneln (RABT) Ausgabe 2006 explizite Standards für Neubau und sicherheitstechnisches Nachrüsten vorhandener Tunnel fest. Bestehende Tunnel müssen bis Ende 2014 auf den neuesten Sicherheitsstandard gebracht werden, bis 2019 auch jene Tunnel, für die Fristverlängerung gewährt wurde. Zu den damit verbundenen Maßnahmen gehören automatische Brandmelde- und Videoüberwachungssysteme sowie vor allem komplexe Brandschutz und Lüftungsanlagen. Zentrale Elemente dieser Systeme sind Tunnelklappen zur Be- und Entlüftung sowie zur Entrauchung. Dabei stellen in Tunneln herrschende extreme Einsatzbedingungen höchste Anforderungen an eingesetzte Komponenten. Stand der Technik sind deshalb Tunnelklappen aus hochwertigem Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel. Dank Wartungsarmut, Langlebigkeit und Höchstmaß an Temperatur- und Korrosionsbeständigkeit gewährleisten sie über Jahrzehnte zuverlässige Funktion und damit notwendige Sicherheit in Tunneln.

Mehr in Focus Rostfrei 19/2014

Rostfreie Thenox®-Präzisionsbänder für höchste Anforderungen

Die Friedr. Gustav Theis Kaltwalzwerke GmbH, ansässig in Hagen, hat unterschiedlichste Lösungen für anspruchsvolle Kundenanforderungen im Bereich rostfreier Präzisionsbänder entwickelt. Für ausgewählte Anwendungsbereiche haben sich mittlerweile die so genannten Manganaustenite etabliert, die eine kostengünstige Alternative zu konventionellen Austeniten darstellen. Eine optimale Werkstoffnutzung bieten die Theis THX-Güten, die eine Spannweite der Zugfestigkeit von 800 MPa und einer Dehnung von 45 % (THX800) bis 1.500 MPa und einer Dehnung von ungefähr 3 % (THX1500) abdecken. Die Vorteile des oben genannten Werkstoffkonzeptes sind: hohe Festigkeit, gute Duktilität, geringe Magnetisierbarkeit, Korrosionsbeständigkeit, Unempfindlichkeit gegen Wasserstoffversprödung, gute Schweißbarkeit, gute Umformbarkeit. Durch den geringen Nickelgehalt bieten Sie außerdem einen interessanten Kostenvorteil. Theis THX-Güten stellen damit eine rentable Alternative zu Hochmanganstählen, beziehungsweise TWIP- und TRIP-Stählen anderer Anbieter dar.

Mehr in Focus Rostfrei 19/2014

Legierungszuschläge im Oktober

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. Oktober 2014. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom-und Nickel-legierte Werkstoffe angestiegen.

Im Folgenden einige Beispiele:

September

Oktober

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

458

473

1.4301

1.397

1.444

1.4571

2.163

2.225

  

Edelstahl Rostfrei-Produktion
in der Europäischen Union

Gemessen an den ersten sechs Monaten 2013 legte die Edelstahl Rostfrei-Produktion in den Grenzen der Europäischen Union in der ersten Hälfte dieses Jahres um gut 22 % zu. Diesem Trend folgten praktisch alle Rostfrei produzierenden Nationen in der EU - mit Ausnahme von Deutschland.

Mehr in Focus Rostfrei 18/2014

Arinox: Neue Möglichkeiten
nun auch in Duplex und Titan

Die Arinox Spa hat Ihren Sitz an der ligurischen Küste zwischen Genua und Pisa im italienischen Sestri Levante.  Das Unternehmen wurde 1990 als Teil der ARVEDI-GRUPPE gegründet. Zur ARVEDI-GRUPPE gehören neben Arinox die Unternehmen Acciaieria Arvedi, Arvedi Tubi Acciaio, Metalfer und Iltainox. Arinox hat sich auf die Produktion und Vermarktung von dünnen und extradünnen Präzisionsbändern aus Edelstahl spezialisiert.

Mehr in Focus Rostfrei 18/2014
oder unter www.arinox.it


Spezialanforderungen auf Augenhöhe begegnen

Standard war gestern. Heute sind in der Materialbevorratung Lösungen für Spezialanforderungen gefragt. Auf der EuroBLECH 2014 stellt die Friedrich Remmert GmbH aus Löhne deshalb geringe Lagermengen in den Blickpunkt. Denn gerade in diesem Bereich steigt der Bedarf an Lagersystemen, die effektives Handling und reibungslose Produktion ermöglichen. Mit seinen Basic Towern für Blech und Langgut bietet Remmert die ideale Lösung. Kompakt, schnell und effizient - das sind die wesentlichen Merkmale der Systeme. Außerdem lassen sie sich flexibel an individuelle Kundenanforderungen anpassen. Interessenten können sich an Stand D42 in Halle 12 von dem Mehrwert der Tower überzeugen. Außerdem erfahren sie hier mehr über weitere leistungsstarke Lagersysteme für Blech und Langgut.

Mehr in Focus Rostfrei 18/2014

Ressourceneffizienz und POLIGRAT

Die Politik für mehr Ressourceneffizienz und Abfallrecycling in der Industrie nimmt in der Europäischen Union immer mehr Fahrt auf. Aktuell im Zentrum des Interesses stehen Empfehlungen der hochrangigen „European Ressource Efficiency Platform (EREP)“ zur Umsetzung des EU-Fahrplans für ein ressourcenschonendes Europa. Das deutsche Gegenstück ist das Deutsche Effizienzprogramm (ProgRess). Die Ergebnisse dieser Entwicklung werden, vergleichbar mit der Europäischen Chemikalienverordnung (REACH), früher oder später in europäisches und nationales Recht münden. Dies lässt in der Folge erhebliche Auswirkungen auf die Industrie erwarten. Nach heutigem Stand dürften Regulierungen hinsichtlich des Abfallrecyclings und Empfehlungen auf Basis des besten Standes der Technik hinsichtlich Ressourceneffizienz zu erwarten sein.

Mehr in Focus Rostfrei 17/2014
oder unter www.poligrat.de

Automatisiertes Qualitätsschleifen von Edelstahl-Blechen

Mit dem Logistik-Center in Dortmund hat sich die zum ThyssenKrupp-Konzern gehörende ThyssenKrupp MetalServ GmbH das weltweit größte Zentrallager für Edelstahl und Nichteisen-Metalle aufgebaut. Auf 130.000 m2 Grundstücksfläche und 50.000 m2 Hallenfläche lagern ständig über 15.000 t der genannten Werkstoffe.

Mehr in Focus Rostfrei 17/2014

Klöckner & Co SE:
Deutlicher Ergebnisanstieg im 1. Halbjahr 2014

Im ersten Halbjahr 2014 lag der Absatz trotz des Abbaus von niedrigmargigem Geschäft mit 3,4 Mio t um 0,5 % über dem Vorjahreswert. Der Umsatz sank aufgrund der Verschlechterung des US$/Euro-Wechselkurses und des niedrigeren Stahlpreisniveaus in Europa um 2,1 % auf 3,3 Mrd Euro. Im Zuge der Konzentration auf das höhermargige Geschäft konnte die Rohertragsmarge von 18,3 % auf 19,3 % gesteigert werden. Entsprechend stieg der Rohertrag trotz des Umsatzrückgangs um 3,1 % auf 627 Mio Euro (Vorjahr: 608 Mio Euro). Das EBITDA wurde um 41 % von 72 Mio Euro auf 101 Mio Euro verbessert. Wesentlicher Treiber der Ergebnissteigerung waren die Beiträge aus den Restrukturierungs- und Optimierungsprogrammen KCO 6.0 und KCO WIN von insgesamt 27 Mio Euro. Das EBIT wurde von 19 Mio Euro auf 56 Mio Euro nahezu verdreifacht. Nach einem Verlust von 20 Mio Euro im Vorjahreszeitraum wurde mit 13 Mio Euro wieder ein positives Konzernergebnis erzielt. Entsprechend stieg das Ergebnis je Aktie von -0,19 Euro auf 0,13 Euro.

Mehr in Focus Rostfrei 17/2014

Binnox setzt auf EdgeRacer von Wöhler:
Metallverarbeitung in neuem Glanz

Fahrzeugbau, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Lebensmittel- und Elektronikindustrie - der Einsatz von Edelstahl, Titan und Aluminium ist gefragt und erschließt neue Möglichkeiten. Wer in diesem Markt langfristig wirtschaftlich produzieren und dabei qualitativ hochwertige Produkte erzeugen möchte, braucht adäquate Anlagen und Maschinen, um sich vom Wettbewerb abzuheben und erfolgreich sein zu können. Auf modernste Technik für Kleinserien und industrielle Fertigungen setzt auch die Binnox GmbH in Langen - hier ist seit Anfang des Jahres ein EdgeRacer von Wöhler im Einsatz.

Mehr in Focus Rostfrei 17/2014

Zehntausende Sägezuschnitte für Zeiss

Seit zehn Jahren beliefert der Stahlhändler Günther + Schramm GmbH aus Oberkochen die Zeiss Gruppe mit Sägezuschnitten und sämtlichen Materialien, die das Industrieunternehmen zur Produktion seiner Optik- und Optoelektronik-Lösungen benötigt. Egal ob rund, flach, Vierkantmaterial oder Platten - etwa 800 Produkte aus Stahl, Aluminium, Messing, Kunststoff, Nickel und Titan erhält Zeiss seit 2003 als Zuschnitte vom Systemdienstleister aus Oberkochen. Mussten die Aufträge zu Beginn noch komplett manuell abgewickelt werden, hat Günther + Schramm im Laufe der Zeit ein automatisiertes Bestellsystem entwickelt, um den Anforderungen des Optikunternehmens weiterhin gerecht zu werden. Pro Jahr liefert Günther + Schramm bis zu 70.000 Sägezuschnitte unter anderem an die Zeiss-Standorte Jena, Oberkochen und Göttingen.

Mehr in Focus Rostfrei 17/2014

Umfirmierung unterstreicht Neuausrichtung:
Aus Klöckner Stahl- und Metallhandel wird Klöckner & Co Deutschland

Die Klöckner Stahl- und Metallhandel GmbH tritt künftig unter neuem Namen auf: Seit 01. September 2014 firmiert die Gesellschaft als Klöckner & Co Deutschland GmbH. Die Namensänderung unterstreicht die unternehmerische Neuausrichtung. Denn: Die Klöckner & Co Deutschland GmbH entwickelt sich vom reinen Stahlhändler zum Dienstleister, der durch umfassende Servicedienstleistungen Mehrwert für die Kunden schafft.

Mehr in Focus Rostfrei 16/2014

Schmolz + Bickenbach: Definitiv kein Einbruch in Sicht

Für den neuen Konzernchef Clemens Iller war das zweite Kalenderquartal bei Schmolz + Bickenbach die erste echte Amtsperiode. Der mit Spezialstählen vertraute Manager - in vorangegangenen Positionen wirkte er bei ThyssenKrupp Electrical Steel wie bei ThyssenKrupp Stainless - ist jetzt knapp fünf Monate im Amt. „Ich habe mich mit den Strukturen vertraut gemacht,“ sagte er zuletzt in Zürich, „mein Eindruck ist untermauert worden, dass wir die richtige Strategie verabschiedet haben.“

Mehr in Focus Rostfrei 16/2014

10 Jahre Best Edelstahl:
Interessante Perspektive für alltäglichen Bedarf

„Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Es scheint, als hätten wir gestern erst angefangen - und nun können wir unser 10-jähriges Bestehen feiern“, freut sich Heidi Baumann, Geschäftsführerin und Inhaberin von Best Edelstahl in Berlin anlässlich des Jubiläums. Die sehr gelungene Party fand in angemessenem Rahmen im Ellington in Berlin statt.

Mehr in Focus Rostfrei 16/2014

Die Vorteile von Edelstahl - Robustheit und Vielseitigkeit

Bekanntermaßen wurde bereits vor geraumer Zeit entdeckt, dass sich durch Zugabe von Nickel und Chrom das Korrosionsverhalten von Stahl verbessern lässt. Allerdings ließen die einzelnen mit diesen Elementen angereicherten Stähle noch viele Wünsche offen. Der entscheidende Durchbruch gelang 1912 in Deutschland. Durch die Kombination von Nickel und Chrom in Verbindung mit einer genau dosierten Wärmebehandlung erzielte man erstmals ein Optimum an Korrosionsbeständigkeit und zugleich gute mechanische Eigenschaften. Die damals als V für Versuch und A für Austenit gebildeten Bezeichnungen V2A und V4A werden unter Laien noch heute gern als Synonyme für Edelstahl Rostfrei gebraucht.

Mehr in Focus Rostfrei 16/2014

Maschinen für alle Biegefälle

Die Schwarze-Robitec GmbH aus Köln zeigt auf der EuroBLECH vom 21. bis zum 25. Oktober in Halle 11, Stand C06, seine neuesten Lösungen für die Umformung von Blechen und Profilen. Im Blickpunkt stehen die zwei neuen Biegemaschinenserien Platebender PB für Bleche und Sectionbender SB für Profile. Darüber hinaus präsentiert der Biegespezialist die neue Steuerung für seine Rohrbiegemaschinen und den TorqueFormer. Dieser formt Profile mit komplexen Isometrien torsionsüberlagert dreidimensional um.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2014

Hochgenaue Großkomponenten aus Edelstahl

Die Herstellung großformatiger Bauteile und Konstruktionen aus Edelstahl Rostfrei ist nicht zuletzt aufgrund der im Material vorhandenen Eigenspannungen oft knifflig. Hohe Genauigkeit ist oft nur durch ausgeklügelte Strategien zu erreichen. Ebenso anspruchsvoll ist das Schweißen, vor allem bei großen Wanddicken und hohen Qualitätsanforderungen wie im Nuklear- oder Druckbehälterbereich. Solche Aufgaben sollte man nur Spezialisten anvertrauen, die nicht nur über entsprechende Ausrüstung, sondern vor allem über sehr viel Erfahrung bezüglich eingesetzter Werkstoffe und Prozesse verfügen sollten. Dieses Know-how macht sie auch zu wichtigen Entwicklungspartnern ihrer Kunden bei der Konstruktion optimierter Produkte.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2014

Gute Verbindungen:
Edelstahl Rostfrei im Brückenbau

Brücken verbinden seit frühester Zeit Ufer, Menschen und Kulturen. Über einfache Holzbrücken machten sich schon die Menschen in der Bronzezeit (2.200 bis 800 v. Chr.) auf zu neuen Ufern. Die Römer bauten ihren Herrschern imposante Steinbrücken, mit denen sie deren Vormachtsanspruch wortwörtlich untermauerten. Mit der Industrialisierung eroberten Eisen und Stein die Konstruktion dieser ebenso wichtigen wie symbolträchtigen Bauwerke. Als wahre Meisterwerke der Ingenieurskunst wurden sie in allen Jahrhunderten zu Zeitzeugen der Entwicklung von Technik, Gesellschaft und Handelsbeziehungen. Wachsende Anforderungen an zu überwindende Distanzen und technologischer Fortschritt verlangten jedoch auch immer leistungsfähigere Baustoffe. Seit etwa 15 Jahren gewinnt deshalb Edelstahl Rostfrei weltweit für den Bau von Auto und Fußgängerbrücken zunehmend an Bedeutung. Neben der dauerhaften Korrosionsbeständigkeit sprechen das außergewöhnliche Leistungsspektrum und die Ökobilanz für diesen Werkstoff. Vor allem in Meeresnähe und in Industrieregionen mit stark salz- oder schwefeldioxidhaltiger Luft ist er inzwischen unverzichtbar. Hinzu kommt die mögliche Gewichtsersparnis durch dünne Wandstärken, die kühne Konstruktionen oftmals erst ermöglicht. Deshalb ist er inzwischen auch für tragende Strukturteile immer häufiger Werkstoff der Wahl. Seine herausragende Ästhetik lässt seinen weltweiten Siegeszug im Brückenbau unaufhörlich fortschreiten.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2014

Bauaufsichtliche Zulassung aktualisiert und verlängert

Die europäischen Regelungen für Werkstoffauswahl und Bemessung von Bauteilen oder Tragwerken aus nichtrostenden Stählen DIN EN 1993-1-4 und für die Ausführung von Bauteilen oder Tragwerken aus nichtrostenden Stählen DIN EN 1090-2 sind in Deutschland vorläufig nicht bauaufsichtlich eingeführt, da die dort enthaltenen Regelungen nicht den bauaufsichtlichen Anforderungen genügen. Um den bauaufsichtlichen Anforderungen besser gerecht zu werden, werden derzeit von einer Evaluation Group Änderungsvorschläge erarbeitet, deren Einführung jedoch erst mittelfristig zu erwarten ist. Vor diesem Hintergrund wurde die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-30.3-6 „Erzeugnisse, Verbindungsmittel und Bauteile aus nichtrostenden Stählen“ des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) mit Datum 22. April 2014 aktualisiert und die Geltungsdauer bis 01. Mai 2017 verlängert. Sie schafft für weitere drei Jahre für Architekten, Planer und Metallbauer die Voraussetzungen, in tragenden Komponenten eine große Bandbreite von Edelstählen ohne aufwendige Zustimmung im Einzelfall einzusetzen.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2014

Remmert liefert neues Brückenlager an Stahlhändler

Stabstahl á la carte - das ist das Geschäftsmotto der Topp Stahl GmbH. Um das Produkt- und Leistungsspektrum auszubauen, integriert der Stahlhändler ein neues Remmert-Brückenlager. In dem Automatiksystem können mehr als 4.000 t Flach-, Vierkant- und Breitflachstähle lagern. Die leistungsstarke Remmert-Technologie ermöglicht schnellen, flexiblen und effizienten Zugriff auf Materialien. Der Durchsatz in der Anarbeitung und Distribution steigt dadurch erheblich.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2014

Chinas Rostfrei-Im- und -Exporte:
Ein- und Ausfuhren legen weiter zu

Die Edelstahl Rostfrei-Importe Chinas erhöhten sich im April dieses Jahres um 7,7 % im Vergleich zum Vormonat - kumuliert liegen entsprechende Einfuhren damit sogar 34,6 % über denen der ersten vier Monate 2013. Und das, obwohl die Entwicklung der Lieferungen aus dem Ausland an kaltgewalzten Flachprodukten mit -1,8 % rückläufig war. Warmgewalztes - Flach- und Langprodukte - legte im Gegensatz dazu deutlich zu, mit Steigerungen um 129,5 % für Warmflach und 19,7 % für Warmlang.

Mehr in Focus Rostfrei 14/2014

Leichter und sicherer:
Edelstahl Rostfrei für Saab 9-3-Tank

Outokumpu und TechROi Fuel Systems (TFS), schwedischer Hersteller von Kraftstoffanlagen, haben einen vollständig neuen Kraftstofftank aus Edelstahl entwickelt, der jetzt im neuen Saab 9-3 zum Einsatz kommt. Aufgrund der herausragenden Eigenschaften von Edelstahl Rostfrei ist der neue Tank eine wettbewerbsfähige Alternative zu Kunststofftanks.

Mehr in Focus Rostfrei 14/2014

Edelstahl Rostfrei-Produktion weltweit

Mitte vergangener Woche veröffentlichte das International Stainless Steel Forum - kurz ISSF - neueste Zahlen in Sachen Edelstahl Rostfrei-Produktion für das erste Quartal 2014. Verglichen mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum weisen diese Statistiken einen Anstieg um beinahe 7,0 % aus.

Mehr in Focus Rostfrei 14/2014

Präzisionsrohr für serielle und individuelle Anwendungen

Das richtige Rohrmaterial für eine geforderte Anwendung zu finden, stellt Einkäufer oft schon am nationalen Markt vor ein Problem. Ein spezielles Rohrmaterial am internationalen Stahlrohrmarkt zu finden, scheitert zuweilen an der verfügbaren Zeit des Einkäufers manchmal aber auch an sprachlichen Barrieren, wenn Kontinente aus Preisgründen überschritten werden müssen.

Mehr in Focus Rostfrei 14/2014

Outsourcing von Rohstoffbevorratung und Sägezuschnitt

Zweimal pro Woche erhält der Hydraulikzylinderspezialist Hänchen Lieferungen mit Sägeabschnitten und Stabstahlfixlängen - passgenau konfektioniert und vorsortiert zur sofortigen Weiterverarbeitung. Sein bisheriges Rohmateriallager und die angeschlossene Sägerei konnte das Unternehmen durch den Just-in-time-Service seines Systemdienstleisters Günther + Schramm, Tochterunternehmen der Schmolz + Bickenbach Gruppe, komplett auflösen und die gewonnenen Flächen für die wertschöpfende Produktion nutzen. Zusätzlich profitiert Hänchen von einer verminderten Kapitalbindung, entlasteten Logistikprozessen und dem Zugriff auf das umfangreiche Werkstofflager seines Zulieferers.

Mehr in Focus Rostfrei 13/2014

Legierungszuschläge im Juli

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. Juli 2014. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom-und Nickel-legierte Werkstoffe angestiegen.

Im Folgenden einige Beispiele:

Juni

Juli

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

434

447

1.4301

1.358

1.394

1.4571

2.116

2.219

  

Edelstahl-Distributor nutzt neue Sägekonzepte von Wespa

Mit individuellen Sägekonzepten und beschichteten Bimetall-Sägebändern will die Wespa Metallsägenfabrik Simonds Industries GmbH aus Melsungen in Europa und darüber hinaus Kunden gewinnen und zentrale Marktbedürfnisse erfüllen. Der Hersteller hochwertiger Sägewerkzeuge verspricht Leistungen auf Hartmetall-Niveau, stark reduzierte Fertigungskosten sowie mehr Flexibilität und Liefertempo. Ein Kundenbeispiel will das belegen: Der Edelstahl-Distributor Ibero Stahl aus Mülheim an der Ruhr setzt Wespa Produkte zur Bearbeitung von Vollmaterial ein und erzielt damit höhere Produktivität sowie deutliche Einsparungen gegenüber der Vorgängerlösung.

Mehr in Focus Rostfrei 13/2014

Fußball verbindet: Grandioses Sportfest bei Hernandez

Fußball verbindet, so dachte sich das Carlos Hernandez, bekanntermaßen Chef von Hernandez Edelstahl in Hockenheim, und veranstaltete auf dem Sportgelände seiner Heimatstadt Plankstadt ein Fußball-Turnier mit Edelstahl-Lieferanten, -Kunden und -Freunden - die Stainless Soccer Trophy 2014.

Mehr in Focus Rostfrei 13/2014

Mobile Applikation ermöglicht umfassende Bestandsauskunft

Zu jeder Zeit umfassende Informationen über den Bestand an Rohren, Rohrverbindungsteilen und Rohrzubehör - das bietet die Buhlmann Gruppe ab sofort mit ihrer neuen mobilen Applikation. Zunächst für iPad erhältlich, hilft die App dabei, schnell und einfach einen Überblick über die immense Sortimentsbreite des global agierenden Premium-Handelshauses zu erhalten.

Mehr in Focus Rostfrei 13/2014

Schmolz + Bickenbach:
in Q1 2014 wieder positives Konzernergebnis

Die an der Schweizer Börse kotierte Schmolz + Bickenbach AG (SIX: STLN), ein weltmarktführendes Unternehmen für Spezialstahl (unter anderem Werkzeugstahl; Rost-, säure- und hitzebeständiger (RSH-)Stahl; Edelbaustahl) konnte im ersten Quartal 2014 in einem weiterhin anspruchsvollen Marktumfeld wieder ein deutlich positives Konzernergebnis erzielen. Im Vorjahresvergleichsquartal und im Gesamtjahr 2013 wurden noch Verluste ausgewiesen.

Mehr in Focus Rostfrei 12/2014

Outokumpu OYJ:
Investition in schwedisches Quartoblech-Werk abgeschlossen

Ende Mai lud Outokumpu Kunden ins schwedische Degerfors zu einer Veranstaltung ein, um den Abschluss des Projekts zur Investition von 100 Mio Euro in das Quartoblech-Werk zu feiern. Die Investition und die damit verbundenen Verbesserungen werden zu Kosteneinsparungen im gesamten Produktionsprozess beitragen und die Position von Outokumpu als führenden Hersteller von Edelstahl-Blech weiter stärken.

Mehr in Focus Rostfrei 12/2014

Universelle Transparenz und Effizienz in der Stahllogistik

Eine Vielzahl von Aufträgen mit kleiner Losgröße und kurzen Lieferzeiten - in vielen Blech- und Stahlhandelsunternehmen ist das Alltag. So auch bei der Universal Eisen und Stahl GmbH mit Hauptsitz in Neuss. Um sich auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und den Kunden dennoch schnell und zuverlässig beliefern zu können, kooperiert die Stahlhandelsgesellschaft Universal mit der Unternehmensgruppe Hergarten. Der auf Stahllogistik spezialisierte Dienstleister realisiert den bundesweiten Transport von Grobblechen und Brennzuschnitten. Universal profitiert von reduzierten Regellaufzeiten, optimierter Fahrzeugauslastung und transparenter Open-Book-Kalkulation. 2012 gestartet, hat Universal die Zusammenarbeit mit seinem Hauptlogistikpartner seitdem in insgesamt vier Stufen ausgeweitet.

Mehr in Focus Rostfrei 12/2014

Verband der Chemischen Industrie e.V.
Starkes Inlandsgeschäft zum Jahresauftakt

Dank des guten Geschäftes mit Industriekunden im Inland ist die Chemie auf hohem Umsatzniveau ins Jahr 2014 gestartet. Bei leicht rückläufiger Produktion und nahezu stabilen Chemikalienpreisen konnte sie von Januar bis März an das Umsatzergebnis des starken Vorquartals anschließen. Das Auslandsgeschäft war in Summe rückläufig. Einerseits legte das Europageschäft zu. Andererseits ging die Nachfrage aus den USA und Asien zurück und blieb unter den Erwartungen. Im 12-Monatsvergleich lag der Auslandsumsatz der Chemie im ersten Quartal 2014 rund 3,5 % über Vorjahr.

Mehr in Focus Rostfrei 12/2014