Weltweite Kapazitäten
aus Sicht eines Anlagenbauers

„Wir sehen das so, Rostfrei ist ein schwieriger Markt“, summiert Lutz Rose, Vertriebsmanager für integrierte Hüttenwerke bei SMS Siemag, die mittelfristige Zukunft des Anlagenbaus im Bereich Edelstahl Rostfrei. In Europa und anderen „alten“ Industrienationen wird modernisiert und ergänzt, aber kaum mehr neu gebaut. Dennoch soll es weiter Greenfield-Projekte geben, vor allem in großen Schwellenländern.

Mehr in Focus Rostfrei 19/2014

Wertvolle Zeit gewinnen durch Tunnelklappen aus Edelstahl Rostfrei

Die Zukunft der Mobilität liegt zunehmend auch unter der Erde: Rasant steigende Tunnelzahlen sprechen dafür eine deutliche Sprache. Doch neben dem Bau immer neuer Tunnel stellt vor allem die Sanierung bestehender unterirdischer Verkehrsanlagen Planer, Betreiber, Gemeinden und Kommunen vor große Herausforderungen. Nach einer Reihe folgenschwerer Tunnelbrände um die Jahrtausendwende legten 2004 die EU-Tunnelrichtlinie sowie die darauf aufbauende Richtlinie für Ausstattung und Betrieb von Straßentunneln (RABT) Ausgabe 2006 explizite Standards für Neubau und sicherheitstechnisches Nachrüsten vorhandener Tunnel fest. Bestehende Tunnel müssen bis Ende 2014 auf den neuesten Sicherheitsstandard gebracht werden, bis 2019 auch jene Tunnel, für die Fristverlängerung gewährt wurde. Zu den damit verbundenen Maßnahmen gehören automatische Brandmelde- und Videoüberwachungssysteme sowie vor allem komplexe Brandschutz und Lüftungsanlagen. Zentrale Elemente dieser Systeme sind Tunnelklappen zur Be- und Entlüftung sowie zur Entrauchung. Dabei stellen in Tunneln herrschende extreme Einsatzbedingungen höchste Anforderungen an eingesetzte Komponenten. Stand der Technik sind deshalb Tunnelklappen aus hochwertigem Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel. Dank Wartungsarmut, Langlebigkeit und Höchstmaß an Temperatur- und Korrosionsbeständigkeit gewährleisten sie über Jahrzehnte zuverlässige Funktion und damit notwendige Sicherheit in Tunneln.

Mehr in Focus Rostfrei 19/2014

Rostfreie Thenox®-Präzisionsbänder für höchste Anforderungen

Die Friedr. Gustav Theis Kaltwalzwerke GmbH, ansässig in Hagen, hat unterschiedlichste Lösungen für anspruchsvolle Kundenanforderungen im Bereich rostfreier Präzisionsbänder entwickelt. Für ausgewählte Anwendungsbereiche haben sich mittlerweile die so genannten Manganaustenite etabliert, die eine kostengünstige Alternative zu konventionellen Austeniten darstellen. Eine optimale Werkstoffnutzung bieten die Theis THX-Güten, die eine Spannweite der Zugfestigkeit von 800 MPa und einer Dehnung von 45 % (THX800) bis 1.500 MPa und einer Dehnung von ungefähr 3 % (THX1500) abdecken. Die Vorteile des oben genannten Werkstoffkonzeptes sind: hohe Festigkeit, gute Duktilität, geringe Magnetisierbarkeit, Korrosionsbeständigkeit, Unempfindlichkeit gegen Wasserstoffversprödung, gute Schweißbarkeit, gute Umformbarkeit. Durch den geringen Nickelgehalt bieten Sie außerdem einen interessanten Kostenvorteil. Theis THX-Güten stellen damit eine rentable Alternative zu Hochmanganstählen, beziehungsweise TWIP- und TRIP-Stählen anderer Anbieter dar.

Mehr in Focus Rostfrei 19/2014

Legierungszuschläge im Oktober

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. Oktober 2014. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom-und Nickel-legierte Werkstoffe angestiegen.

Im Folgenden einige Beispiele:

September

Oktober

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

458

473

1.4301

1.397

1.444

1.4571

2.163

2.225

  

Edelstahl Rostfrei-Produktion
in der Europäischen Union

Gemessen an den ersten sechs Monaten 2013 legte die Edelstahl Rostfrei-Produktion in den Grenzen der Europäischen Union in der ersten Hälfte dieses Jahres um gut 22 % zu. Diesem Trend folgten praktisch alle Rostfrei produzierenden Nationen in der EU - mit Ausnahme von Deutschland.

Mehr in Focus Rostfrei 18/2014

Arinox: Neue Möglichkeiten
nun auch in Duplex und Titan

Die Arinox Spa hat Ihren Sitz an der ligurischen Küste zwischen Genua und Pisa im italienischen Sestri Levante.  Das Unternehmen wurde 1990 als Teil der ARVEDI-GRUPPE gegründet. Zur ARVEDI-GRUPPE gehören neben Arinox die Unternehmen Acciaieria Arvedi, Arvedi Tubi Acciaio, Metalfer und Iltainox. Arinox hat sich auf die Produktion und Vermarktung von dünnen und extradünnen Präzisionsbändern aus Edelstahl spezialisiert.

Mehr in Focus Rostfrei 18/2014
oder unter www.arinox.it


Spezialanforderungen auf Augenhöhe begegnen

Standard war gestern. Heute sind in der Materialbevorratung Lösungen für Spezialanforderungen gefragt. Auf der EuroBLECH 2014 stellt die Friedrich Remmert GmbH aus Löhne deshalb geringe Lagermengen in den Blickpunkt. Denn gerade in diesem Bereich steigt der Bedarf an Lagersystemen, die effektives Handling und reibungslose Produktion ermöglichen. Mit seinen Basic Towern für Blech und Langgut bietet Remmert die ideale Lösung. Kompakt, schnell und effizient - das sind die wesentlichen Merkmale der Systeme. Außerdem lassen sie sich flexibel an individuelle Kundenanforderungen anpassen. Interessenten können sich an Stand D42 in Halle 12 von dem Mehrwert der Tower überzeugen. Außerdem erfahren sie hier mehr über weitere leistungsstarke Lagersysteme für Blech und Langgut.

Mehr in Focus Rostfrei 18/2014

Ressourceneffizienz und POLIGRAT

Die Politik für mehr Ressourceneffizienz und Abfallrecycling in der Industrie nimmt in der Europäischen Union immer mehr Fahrt auf. Aktuell im Zentrum des Interesses stehen Empfehlungen der hochrangigen „European Ressource Efficiency Platform (EREP)“ zur Umsetzung des EU-Fahrplans für ein ressourcenschonendes Europa. Das deutsche Gegenstück ist das Deutsche Effizienzprogramm (ProgRess). Die Ergebnisse dieser Entwicklung werden, vergleichbar mit der Europäischen Chemikalienverordnung (REACH), früher oder später in europäisches und nationales Recht münden. Dies lässt in der Folge erhebliche Auswirkungen auf die Industrie erwarten. Nach heutigem Stand dürften Regulierungen hinsichtlich des Abfallrecyclings und Empfehlungen auf Basis des besten Standes der Technik hinsichtlich Ressourceneffizienz zu erwarten sein.

Mehr in Focus Rostfrei 17/2014
oder unter www.poligrat.de

Automatisiertes Qualitätsschleifen von Edelstahl-Blechen

Mit dem Logistik-Center in Dortmund hat sich die zum ThyssenKrupp-Konzern gehörende ThyssenKrupp MetalServ GmbH das weltweit größte Zentrallager für Edelstahl und Nichteisen-Metalle aufgebaut. Auf 130.000 m2 Grundstücksfläche und 50.000 m2 Hallenfläche lagern ständig über 15.000 t der genannten Werkstoffe.

Mehr in Focus Rostfrei 17/2014

Klöckner & Co SE:
Deutlicher Ergebnisanstieg im 1. Halbjahr 2014

Im ersten Halbjahr 2014 lag der Absatz trotz des Abbaus von niedrigmargigem Geschäft mit 3,4 Mio t um 0,5 % über dem Vorjahreswert. Der Umsatz sank aufgrund der Verschlechterung des US$/Euro-Wechselkurses und des niedrigeren Stahlpreisniveaus in Europa um 2,1 % auf 3,3 Mrd Euro. Im Zuge der Konzentration auf das höhermargige Geschäft konnte die Rohertragsmarge von 18,3 % auf 19,3 % gesteigert werden. Entsprechend stieg der Rohertrag trotz des Umsatzrückgangs um 3,1 % auf 627 Mio Euro (Vorjahr: 608 Mio Euro). Das EBITDA wurde um 41 % von 72 Mio Euro auf 101 Mio Euro verbessert. Wesentlicher Treiber der Ergebnissteigerung waren die Beiträge aus den Restrukturierungs- und Optimierungsprogrammen KCO 6.0 und KCO WIN von insgesamt 27 Mio Euro. Das EBIT wurde von 19 Mio Euro auf 56 Mio Euro nahezu verdreifacht. Nach einem Verlust von 20 Mio Euro im Vorjahreszeitraum wurde mit 13 Mio Euro wieder ein positives Konzernergebnis erzielt. Entsprechend stieg das Ergebnis je Aktie von -0,19 Euro auf 0,13 Euro.

Mehr in Focus Rostfrei 17/2014

Binnox setzt auf EdgeRacer von Wöhler:
Metallverarbeitung in neuem Glanz

Fahrzeugbau, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Lebensmittel- und Elektronikindustrie - der Einsatz von Edelstahl, Titan und Aluminium ist gefragt und erschließt neue Möglichkeiten. Wer in diesem Markt langfristig wirtschaftlich produzieren und dabei qualitativ hochwertige Produkte erzeugen möchte, braucht adäquate Anlagen und Maschinen, um sich vom Wettbewerb abzuheben und erfolgreich sein zu können. Auf modernste Technik für Kleinserien und industrielle Fertigungen setzt auch die Binnox GmbH in Langen - hier ist seit Anfang des Jahres ein EdgeRacer von Wöhler im Einsatz.

Mehr in Focus Rostfrei 17/2014

Zehntausende Sägezuschnitte für Zeiss

Seit zehn Jahren beliefert der Stahlhändler Günther + Schramm GmbH aus Oberkochen die Zeiss Gruppe mit Sägezuschnitten und sämtlichen Materialien, die das Industrieunternehmen zur Produktion seiner Optik- und Optoelektronik-Lösungen benötigt. Egal ob rund, flach, Vierkantmaterial oder Platten - etwa 800 Produkte aus Stahl, Aluminium, Messing, Kunststoff, Nickel und Titan erhält Zeiss seit 2003 als Zuschnitte vom Systemdienstleister aus Oberkochen. Mussten die Aufträge zu Beginn noch komplett manuell abgewickelt werden, hat Günther + Schramm im Laufe der Zeit ein automatisiertes Bestellsystem entwickelt, um den Anforderungen des Optikunternehmens weiterhin gerecht zu werden. Pro Jahr liefert Günther + Schramm bis zu 70.000 Sägezuschnitte unter anderem an die Zeiss-Standorte Jena, Oberkochen und Göttingen.

Mehr in Focus Rostfrei 17/2014

Umfirmierung unterstreicht Neuausrichtung:
Aus Klöckner Stahl- und Metallhandel wird Klöckner & Co Deutschland

Die Klöckner Stahl- und Metallhandel GmbH tritt künftig unter neuem Namen auf: Seit 01. September 2014 firmiert die Gesellschaft als Klöckner & Co Deutschland GmbH. Die Namensänderung unterstreicht die unternehmerische Neuausrichtung. Denn: Die Klöckner & Co Deutschland GmbH entwickelt sich vom reinen Stahlhändler zum Dienstleister, der durch umfassende Servicedienstleistungen Mehrwert für die Kunden schafft.

Mehr in Focus Rostfrei 16/2014

Schmolz + Bickenbach: Definitiv kein Einbruch in Sicht

Für den neuen Konzernchef Clemens Iller war das zweite Kalenderquartal bei Schmolz + Bickenbach die erste echte Amtsperiode. Der mit Spezialstählen vertraute Manager - in vorangegangenen Positionen wirkte er bei ThyssenKrupp Electrical Steel wie bei ThyssenKrupp Stainless - ist jetzt knapp fünf Monate im Amt. „Ich habe mich mit den Strukturen vertraut gemacht,“ sagte er zuletzt in Zürich, „mein Eindruck ist untermauert worden, dass wir die richtige Strategie verabschiedet haben.“

Mehr in Focus Rostfrei 16/2014

10 Jahre Best Edelstahl:
Interessante Perspektive für alltäglichen Bedarf

„Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Es scheint, als hätten wir gestern erst angefangen - und nun können wir unser 10-jähriges Bestehen feiern“, freut sich Heidi Baumann, Geschäftsführerin und Inhaberin von Best Edelstahl in Berlin anlässlich des Jubiläums. Die sehr gelungene Party fand in angemessenem Rahmen im Ellington in Berlin statt.

Mehr in Focus Rostfrei 16/2014

Die Vorteile von Edelstahl - Robustheit und Vielseitigkeit

Bekanntermaßen wurde bereits vor geraumer Zeit entdeckt, dass sich durch Zugabe von Nickel und Chrom das Korrosionsverhalten von Stahl verbessern lässt. Allerdings ließen die einzelnen mit diesen Elementen angereicherten Stähle noch viele Wünsche offen. Der entscheidende Durchbruch gelang 1912 in Deutschland. Durch die Kombination von Nickel und Chrom in Verbindung mit einer genau dosierten Wärmebehandlung erzielte man erstmals ein Optimum an Korrosionsbeständigkeit und zugleich gute mechanische Eigenschaften. Die damals als V für Versuch und A für Austenit gebildeten Bezeichnungen V2A und V4A werden unter Laien noch heute gern als Synonyme für Edelstahl Rostfrei gebraucht.

Mehr in Focus Rostfrei 16/2014

Maschinen für alle Biegefälle

Die Schwarze-Robitec GmbH aus Köln zeigt auf der EuroBLECH vom 21. bis zum 25. Oktober in Halle 11, Stand C06, seine neuesten Lösungen für die Umformung von Blechen und Profilen. Im Blickpunkt stehen die zwei neuen Biegemaschinenserien Platebender PB für Bleche und Sectionbender SB für Profile. Darüber hinaus präsentiert der Biegespezialist die neue Steuerung für seine Rohrbiegemaschinen und den TorqueFormer. Dieser formt Profile mit komplexen Isometrien torsionsüberlagert dreidimensional um.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2014

Hochgenaue Großkomponenten aus Edelstahl

Die Herstellung großformatiger Bauteile und Konstruktionen aus Edelstahl Rostfrei ist nicht zuletzt aufgrund der im Material vorhandenen Eigenspannungen oft knifflig. Hohe Genauigkeit ist oft nur durch ausgeklügelte Strategien zu erreichen. Ebenso anspruchsvoll ist das Schweißen, vor allem bei großen Wanddicken und hohen Qualitätsanforderungen wie im Nuklear- oder Druckbehälterbereich. Solche Aufgaben sollte man nur Spezialisten anvertrauen, die nicht nur über entsprechende Ausrüstung, sondern vor allem über sehr viel Erfahrung bezüglich eingesetzter Werkstoffe und Prozesse verfügen sollten. Dieses Know-how macht sie auch zu wichtigen Entwicklungspartnern ihrer Kunden bei der Konstruktion optimierter Produkte.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2014

Gute Verbindungen:
Edelstahl Rostfrei im Brückenbau

Brücken verbinden seit frühester Zeit Ufer, Menschen und Kulturen. Über einfache Holzbrücken machten sich schon die Menschen in der Bronzezeit (2.200 bis 800 v. Chr.) auf zu neuen Ufern. Die Römer bauten ihren Herrschern imposante Steinbrücken, mit denen sie deren Vormachtsanspruch wortwörtlich untermauerten. Mit der Industrialisierung eroberten Eisen und Stein die Konstruktion dieser ebenso wichtigen wie symbolträchtigen Bauwerke. Als wahre Meisterwerke der Ingenieurskunst wurden sie in allen Jahrhunderten zu Zeitzeugen der Entwicklung von Technik, Gesellschaft und Handelsbeziehungen. Wachsende Anforderungen an zu überwindende Distanzen und technologischer Fortschritt verlangten jedoch auch immer leistungsfähigere Baustoffe. Seit etwa 15 Jahren gewinnt deshalb Edelstahl Rostfrei weltweit für den Bau von Auto und Fußgängerbrücken zunehmend an Bedeutung. Neben der dauerhaften Korrosionsbeständigkeit sprechen das außergewöhnliche Leistungsspektrum und die Ökobilanz für diesen Werkstoff. Vor allem in Meeresnähe und in Industrieregionen mit stark salz- oder schwefeldioxidhaltiger Luft ist er inzwischen unverzichtbar. Hinzu kommt die mögliche Gewichtsersparnis durch dünne Wandstärken, die kühne Konstruktionen oftmals erst ermöglicht. Deshalb ist er inzwischen auch für tragende Strukturteile immer häufiger Werkstoff der Wahl. Seine herausragende Ästhetik lässt seinen weltweiten Siegeszug im Brückenbau unaufhörlich fortschreiten.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2014

Bauaufsichtliche Zulassung aktualisiert und verlängert

Die europäischen Regelungen für Werkstoffauswahl und Bemessung von Bauteilen oder Tragwerken aus nichtrostenden Stählen DIN EN 1993-1-4 und für die Ausführung von Bauteilen oder Tragwerken aus nichtrostenden Stählen DIN EN 1090-2 sind in Deutschland vorläufig nicht bauaufsichtlich eingeführt, da die dort enthaltenen Regelungen nicht den bauaufsichtlichen Anforderungen genügen. Um den bauaufsichtlichen Anforderungen besser gerecht zu werden, werden derzeit von einer Evaluation Group Änderungsvorschläge erarbeitet, deren Einführung jedoch erst mittelfristig zu erwarten ist. Vor diesem Hintergrund wurde die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-30.3-6 „Erzeugnisse, Verbindungsmittel und Bauteile aus nichtrostenden Stählen“ des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) mit Datum 22. April 2014 aktualisiert und die Geltungsdauer bis 01. Mai 2017 verlängert. Sie schafft für weitere drei Jahre für Architekten, Planer und Metallbauer die Voraussetzungen, in tragenden Komponenten eine große Bandbreite von Edelstählen ohne aufwendige Zustimmung im Einzelfall einzusetzen.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2014

Remmert liefert neues Brückenlager an Stahlhändler

Stabstahl á la carte - das ist das Geschäftsmotto der Topp Stahl GmbH. Um das Produkt- und Leistungsspektrum auszubauen, integriert der Stahlhändler ein neues Remmert-Brückenlager. In dem Automatiksystem können mehr als 4.000 t Flach-, Vierkant- und Breitflachstähle lagern. Die leistungsstarke Remmert-Technologie ermöglicht schnellen, flexiblen und effizienten Zugriff auf Materialien. Der Durchsatz in der Anarbeitung und Distribution steigt dadurch erheblich.

Mehr in Focus Rostfrei 15/2014

Chinas Rostfrei-Im- und -Exporte:
Ein- und Ausfuhren legen weiter zu

Die Edelstahl Rostfrei-Importe Chinas erhöhten sich im April dieses Jahres um 7,7 % im Vergleich zum Vormonat - kumuliert liegen entsprechende Einfuhren damit sogar 34,6 % über denen der ersten vier Monate 2013. Und das, obwohl die Entwicklung der Lieferungen aus dem Ausland an kaltgewalzten Flachprodukten mit -1,8 % rückläufig war. Warmgewalztes - Flach- und Langprodukte - legte im Gegensatz dazu deutlich zu, mit Steigerungen um 129,5 % für Warmflach und 19,7 % für Warmlang.

Mehr in Focus Rostfrei 14/2014

Leichter und sicherer:
Edelstahl Rostfrei für Saab 9-3-Tank

Outokumpu und TechROi Fuel Systems (TFS), schwedischer Hersteller von Kraftstoffanlagen, haben einen vollständig neuen Kraftstofftank aus Edelstahl entwickelt, der jetzt im neuen Saab 9-3 zum Einsatz kommt. Aufgrund der herausragenden Eigenschaften von Edelstahl Rostfrei ist der neue Tank eine wettbewerbsfähige Alternative zu Kunststofftanks.

Mehr in Focus Rostfrei 14/2014

Edelstahl Rostfrei-Produktion weltweit

Mitte vergangener Woche veröffentlichte das International Stainless Steel Forum - kurz ISSF - neueste Zahlen in Sachen Edelstahl Rostfrei-Produktion für das erste Quartal 2014. Verglichen mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum weisen diese Statistiken einen Anstieg um beinahe 7,0 % aus.

Mehr in Focus Rostfrei 14/2014

Präzisionsrohr für serielle und individuelle Anwendungen

Das richtige Rohrmaterial für eine geforderte Anwendung zu finden, stellt Einkäufer oft schon am nationalen Markt vor ein Problem. Ein spezielles Rohrmaterial am internationalen Stahlrohrmarkt zu finden, scheitert zuweilen an der verfügbaren Zeit des Einkäufers manchmal aber auch an sprachlichen Barrieren, wenn Kontinente aus Preisgründen überschritten werden müssen.

Mehr in Focus Rostfrei 14/2014

Outsourcing von Rohstoffbevorratung und Sägezuschnitt

Zweimal pro Woche erhält der Hydraulikzylinderspezialist Hänchen Lieferungen mit Sägeabschnitten und Stabstahlfixlängen - passgenau konfektioniert und vorsortiert zur sofortigen Weiterverarbeitung. Sein bisheriges Rohmateriallager und die angeschlossene Sägerei konnte das Unternehmen durch den Just-in-time-Service seines Systemdienstleisters Günther + Schramm, Tochterunternehmen der Schmolz + Bickenbach Gruppe, komplett auflösen und die gewonnenen Flächen für die wertschöpfende Produktion nutzen. Zusätzlich profitiert Hänchen von einer verminderten Kapitalbindung, entlasteten Logistikprozessen und dem Zugriff auf das umfangreiche Werkstofflager seines Zulieferers.

Mehr in Focus Rostfrei 13/2014

Legierungszuschläge im Juli

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. Juli 2014. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom-und Nickel-legierte Werkstoffe angestiegen.

Im Folgenden einige Beispiele:

Juni

Juli

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

434

447

1.4301

1.358

1.394

1.4571

2.116

2.219

  

Edelstahl-Distributor nutzt neue Sägekonzepte von Wespa

Mit individuellen Sägekonzepten und beschichteten Bimetall-Sägebändern will die Wespa Metallsägenfabrik Simonds Industries GmbH aus Melsungen in Europa und darüber hinaus Kunden gewinnen und zentrale Marktbedürfnisse erfüllen. Der Hersteller hochwertiger Sägewerkzeuge verspricht Leistungen auf Hartmetall-Niveau, stark reduzierte Fertigungskosten sowie mehr Flexibilität und Liefertempo. Ein Kundenbeispiel will das belegen: Der Edelstahl-Distributor Ibero Stahl aus Mülheim an der Ruhr setzt Wespa Produkte zur Bearbeitung von Vollmaterial ein und erzielt damit höhere Produktivität sowie deutliche Einsparungen gegenüber der Vorgängerlösung.

Mehr in Focus Rostfrei 13/2014

Fußball verbindet: Grandioses Sportfest bei Hernandez

Fußball verbindet, so dachte sich das Carlos Hernandez, bekanntermaßen Chef von Hernandez Edelstahl in Hockenheim, und veranstaltete auf dem Sportgelände seiner Heimatstadt Plankstadt ein Fußball-Turnier mit Edelstahl-Lieferanten, -Kunden und -Freunden - die Stainless Soccer Trophy 2014.

Mehr in Focus Rostfrei 13/2014

Mobile Applikation ermöglicht umfassende Bestandsauskunft

Zu jeder Zeit umfassende Informationen über den Bestand an Rohren, Rohrverbindungsteilen und Rohrzubehör - das bietet die Buhlmann Gruppe ab sofort mit ihrer neuen mobilen Applikation. Zunächst für iPad erhältlich, hilft die App dabei, schnell und einfach einen Überblick über die immense Sortimentsbreite des global agierenden Premium-Handelshauses zu erhalten.

Mehr in Focus Rostfrei 13/2014

Schmolz + Bickenbach:
in Q1 2014 wieder positives Konzernergebnis

Die an der Schweizer Börse kotierte Schmolz + Bickenbach AG (SIX: STLN), ein weltmarktführendes Unternehmen für Spezialstahl (unter anderem Werkzeugstahl; Rost-, säure- und hitzebeständiger (RSH-)Stahl; Edelbaustahl) konnte im ersten Quartal 2014 in einem weiterhin anspruchsvollen Marktumfeld wieder ein deutlich positives Konzernergebnis erzielen. Im Vorjahresvergleichsquartal und im Gesamtjahr 2013 wurden noch Verluste ausgewiesen.

Mehr in Focus Rostfrei 12/2014

Outokumpu OYJ:
Investition in schwedisches Quartoblech-Werk abgeschlossen

Ende Mai lud Outokumpu Kunden ins schwedische Degerfors zu einer Veranstaltung ein, um den Abschluss des Projekts zur Investition von 100 Mio Euro in das Quartoblech-Werk zu feiern. Die Investition und die damit verbundenen Verbesserungen werden zu Kosteneinsparungen im gesamten Produktionsprozess beitragen und die Position von Outokumpu als führenden Hersteller von Edelstahl-Blech weiter stärken.

Mehr in Focus Rostfrei 12/2014

Universelle Transparenz und Effizienz in der Stahllogistik

Eine Vielzahl von Aufträgen mit kleiner Losgröße und kurzen Lieferzeiten - in vielen Blech- und Stahlhandelsunternehmen ist das Alltag. So auch bei der Universal Eisen und Stahl GmbH mit Hauptsitz in Neuss. Um sich auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und den Kunden dennoch schnell und zuverlässig beliefern zu können, kooperiert die Stahlhandelsgesellschaft Universal mit der Unternehmensgruppe Hergarten. Der auf Stahllogistik spezialisierte Dienstleister realisiert den bundesweiten Transport von Grobblechen und Brennzuschnitten. Universal profitiert von reduzierten Regellaufzeiten, optimierter Fahrzeugauslastung und transparenter Open-Book-Kalkulation. 2012 gestartet, hat Universal die Zusammenarbeit mit seinem Hauptlogistikpartner seitdem in insgesamt vier Stufen ausgeweitet.

Mehr in Focus Rostfrei 12/2014

Verband der Chemischen Industrie e.V.
Starkes Inlandsgeschäft zum Jahresauftakt

Dank des guten Geschäftes mit Industriekunden im Inland ist die Chemie auf hohem Umsatzniveau ins Jahr 2014 gestartet. Bei leicht rückläufiger Produktion und nahezu stabilen Chemikalienpreisen konnte sie von Januar bis März an das Umsatzergebnis des starken Vorquartals anschließen. Das Auslandsgeschäft war in Summe rückläufig. Einerseits legte das Europageschäft zu. Andererseits ging die Nachfrage aus den USA und Asien zurück und blieb unter den Erwartungen. Im 12-Monatsvergleich lag der Auslandsumsatz der Chemie im ersten Quartal 2014 rund 3,5 % über Vorjahr.

Mehr in Focus Rostfrei 12/2014

EuroBLECH 2014
Blechbearbeitung setzt auf internationale Kontakte

Vom 21. bis zum 25. Oktober 2014 trifft sich die Blech bearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der EuroBLECH. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen 86.500 m2 Nettoausstellungsfläche in acht Hallen auf dem Messegelände in Hannover. Damit kann die EuroBLECH 2014 schon jetzt ein weiteres leichtes Flächenwachstum von 3 % verzeichnen.

Mehr in Focus Rostfrei 11/2014

Profilmetall bietet integrierte Gesamtlösung für rationelles Rollformen

Kleine Losgrößen, kurze Lieferfristen und kostenoptimierte Lagerbestände führen oft dazu, dass Profile mit unterschiedlichen Längen und Geometrien projekt- und auftragsbezogen rasch gefertigt werden müssen. Als flexible, günstige und besonders schnelle Antwort auf diese wechselnden Anforderungen hat die Profilmetall GmbH aus Hirrlingen ein nach eigenen Angaben deutschlandweit einzigartiges Rollform-Gesamtkonzept entwickelt, das Serienfertigung, Werkzeug- und Anlagenbau aus einer Hand bietet.

Mehr in Focus Rostfrei 11/2014

Wichtiges Jahr für das Wachstum der Blanco Professional Gruppe

Die Blanco Professional Gruppe - Systemanbieter im B2B-Bereich für Großküchen, medizinische Einrichtungen und die Industrie - erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 mit 109,1 Mio Euro einen konsolidierten Umsatz, der um 4,4 % gegenüber dem Vorjahr zurückliegt. Der Rückgang ist im Wesentlichen dadurch begründet, dass die außergewöhnlich hohen Erlöse für Neuwerkzeuge des Vorjahres 2013 wieder auf das langjährige Durchschnittsniveau zurückgegangen sind. Im Export konnte der Anteil um knapp 4 % auf 42,4 % ausgebaut werden.

Mehr in Focus Rostfrei 11/2014

Schuler: Auftragsschub im ersten Quartal 2014

„Schuler ist mit dem ersten Quartal erfolgreich ins neue Geschäftsjahr 2014 gestartet“, erklärte Vorstandschef Stefan Klebert anlässlich der Vorlage des Zwischenberichts in Göppingen. Von Januar bis März 2014 stiegen die Aufträge gegenüber dem Vorjahresquartal um 19,8 % auf 319,8 Mio Euro. Deutliche Zugewinne verbuchte der Pressenhersteller in Asien, und hier insbesondere in China, sowie in Südamerika und in der Golf-Region. In Europa erhielt Schuler den bislang größten Serviceauftrag. Der Umsatz lag mit 258,0 Mio Euro um 16,0 % unter dem vergleichbaren Vorjahresquartal. Hier wirkte sich erwartungsgemäß der Orderrückgang des Vorjahres aus.

Mehr in Focus Rostfrei 10/2014

Modernstes Poligrat Oberflächenzentrum für Edelstahl in Pfungstadt

Der Gebrauchswert von Edelstahl bestimmt sich im Wesentlichen durch seine Korrosionsbeständigkeit. Der Materialwert der Legierung rechtfertigt sich in der Regel durch den Gebrauchswert. Neben der Legierung hat die Oberflächenqualität bestimmenden Einfluss auf den Gebrauchswert.

Mehr in Focus Rostfrei 10/2014

Rohrkaltbiegemaschinen von Schwarze-Robitec
Kosten nach unten biegen

In Kraftwerken sind viele Kilometer Rohr verbaut. Auch komplexe chemische Anlagen, Raffinerien oder Ölplattformen weisen ähnlich große Strecken Rohrleitung auf. Angesichts dieser Mengen kommt der Rohrverarbeitung beim Anlagen- und Pipelinebau eine besondere Rolle zu: Das Leitungssystem muss möglichst schnell und effizient verlegt werden, zudem ist es für Funktionalität und Wirkungsgrad der Anlagen essentiell.

Mehr in Focus Rostfrei 10/2014

Nachhaltig durch richtige Werkstoffwahl:
Edelstahl Rostfrei in der Umwelttechnik

Ob bei Energie- und Wassergewinnung, Emissionsschutz oder Entsorgung: Die Effizienz der Prozesse entscheidet über ihre Zukunftsfähigkeit. Hohe Temperaturen und Drücke in aggressiven Medien kennzeichnen dabei die Anforderungen an eingesetzte Anlagen und Bauteile. Für ihre nachhaltige Funktionssicherheit und Beständigkeit sind deshalb richtige Werkstoffauswahl und erstklassige Verarbeitung elementar. Hochbelastbarer Edelstahl Rostfrei gewährleistet gebotene Wirtschaftlichkeit der Systeme. Neben austenitischen Stählen (Chrom-Nickel- oder Chrom-Nickel-Molybdän-Legierungen) sind nichtrostende Stähle mit Duplex-Gefüge und Sonderlegierungen gefragte Werkstoffe.

Mehr in Focus Rostfrei 10/2014

Klöckner & Co SE mit positivem Konzernergebnis in Q1 2014

In den ersten drei Monaten 2014 lag der Absatz trotz des restrukturierungsbedingten Abbaus von niedrigmargigem Geschäft auf dem Vorjahresniveau von 1,6 Mio. t. Der Umsatz war allerdings aufgrund des niedrigeren Preisniveaus in Europa und des schwächeren US-Dollars um 3,2 % auf 1,6 Mrd Euro rückläufig. Durch die Verbesserung der Rohertragsmarge von 18,6 % auf 19,2 % - im Zuge der Konzentration auf höhermargiges Geschäft -, konnte der Rohertrag mit 302 Mio Euro (Vorjahr: 303 Mio Euro) trotz des Umsatzrückgangs nahezu konstant gehalten werden. Das operative Ergebnis (EBITDA) wurde nach 29 Mio Euro im Vorjahreszeitraum auf 45 Mio Euro gesteigert. Wesentlicher Treiber der Ergebnisverbesserung war die aus der Restrukturierung erzielte Kostensenkung von 17 Mio Euro. Das EBIT stieg wegen rückläufiger Abschreibungen aus Unternehmenskäufen noch deutlicher von 2 Mio Euro auf 23 Mio Euro. Auch das Konzernergebnis wurde erheblich verbessert und war mit 3 Mio Euro nach einem Vorjahresverlust von 16 Mio Euro wieder positiv. Entsprechend stieg das Ergebnis je Aktie von -0,16 Euro auf 0,03 Euro.

Mehr in Focus Rostfrei 10/2014

Legierungszuschläge im Mai

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. Mai 2014. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom-und Nickel-legierte Werkstoffe angestiegen.

Im Folgenden einige Beispiele:

April

Mai

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

406

430

1.4301

1.074

1.186

1.4571

1.607

1.805

  

Das Focus-Firmenporträt - SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe:
Rostfreier Edelstahl-Draht für hochwertige Produktlösungen

Bei der Ausstattung von Premiumfahrzeugen spielt die Individualisierung des Innenraums eine entscheidende Rolle. Der Trend geht zu hochwertigen Edelstahl-Drahtgeweben als moderne Alternative zu Klavierlack und Echtholz. Für eine dauerhaft makellose Optik von Armaturen, Schaltkulisse und Lautsprechern muss der hier eingesetzte Edelstahl-Draht hohe Ansprüche erfüllen: Neben einer gleichmäßigen Oberfläche steht die Korrosionsbeständigkeit im Mittelpunkt. Aber auch die Wirtschaftlichkeit der Fertigung ist eine zentrale Anforderung auf dem Weg vom Draht zum Design-Gewebe. Werkstoff-Know-how und moderne Produktionsanlagen sind gefragt, um den optimalen Edelstahl-Draht herzustellen.

Mehr in Focus Rostfrei 09/2014
oder unter www.schmolz-bickenbach.com


Nickel-Kurs geht durch die Decke (des ersten Stockwerks)

Der Nickel-Markt entwickelt sich derzeit weiter rasant in eine Richtung. Am 10. April durchschritt die Kursbewegung mit einem Tagesschluss von 17.226 US$/t für die Dreimonatsnotierung erstmals seit langem die Marke von 17.000 US$/t. Zuletzt wurde dieses Kursniveau im März vergangenen Jahres gesehen. Inzwischen liegen die Notierungen oberhalb von 18.000 US$/t. Der fundamentale Treiber hinter der Entwicklung ist klar: das Ausfuhrverbot für indonesisches Nickel-Erz. Das ist auch wenig verwunderlich, wenn man sieht, dass der Nickel-Inhalt der gesamten indonesischen Minenproduktion 2013 in Höhe von 775.000 t einem Anteil von zirka 40 % der Weltproduktion an raffiniertem Nickel entspricht. Von diesen 775.000 t werden nach statistischen Daten rund 670.000 t exportiert und davon wiederum gehen alleine 620.000 t nach China. Sollte das Exportverbot dauerhaft bestehen bleiben, muss China eine Versorgungslücke in eben dieser Größenordnung schließen. Keine leichte Aufgabe und vor allem keine Günstige.

Mehr in Focus Rostfrei 09/2014

Boysen Gruppe erzielt erstmals über 1 Mrd Euro Umsatz

Im Geschäftsjahr 2013 hat die Boysen Gruppe erstmals die Umsatzmarke von 1 Mrd Euro überschritten - und gleichzeitig massiv in den Standortausbau investiert. Nach dem vor wenigen Wochen erfolgten Start in Achim bei Bremen gehen in den nächsten Monaten drei weitere neue Fertigungswerke in die Serienproduktion kompletter Abgasanlagen für die weltweite Markteinführung der neuen Mercedes-Benz C-Klasse.

Mehr in Focus Rostfrei 09/2014

Harald Pihl GmbH:
hochwertiges Service Center für Sonderwerkstoffe

Die Harald Pihl GmbH mit Sitz in Mönchengladbach, nahe der holländischen Grenze, besteht seit 2011 als Unternehmen der Harald Pihl Gruppe. Gegründet wurde der Betrieb 1993 als THG GmbH. Spezialisiert ist Harald Pihl auf Beratung, Konfektionierung und Handel von Halbzeugen aus Titan, Titanlegierungen, Nickel, Nickelbasislegierungen und Kupferlegierungen. Diese Werkstoffe sind in verschiedensten Produktformen erhältlich, darunter Rohre, Schweißzusatzwerkstoffe, Bleche, Platten und Rundmaterial.

Mehr in Focus Rostfrei 08/2014
oder unter www.haraldpihl.de

Ausblick: Edelstahl Rostfrei wird 2014 profitieren

Oryx Stainless, drittgrößtes Edelstahl-Schrotthandelsunternehmen weltweit mit Sitz in Mülheim an der Ruhr und Dordrecht/Niederlande, hat im Geschäftsjahr 2013 seine Weltmarktposition trotz marktbedingt geringer Umsätze und Tonnagen behaupten können. Dabei wurden die niedrigen Erwartungen an das zurückliegende Geschäftsjahr unterboten. Kunden der Gruppe berichten vom schwierigsten Umfeld für Edelstahl seit Jahren.

Mehr in Focus Rostfrei 08/2014

Dneprospetsstal: Vom Dnepr nach Skandinavien

PAO Dneprospetsstal ist das einzige Stahlwerk in der Ukraine mit dem Anspruch, die komplette Bandbreite an Edel-Langstählen anzubieten. Seine Produktion geht größtenteils in den Export, mit Russland als Hauptkundenland, dicht gefolgt von der EU. Derzeit positioniert sich das Unternehmen für stärkere Geschäftsbeziehungen nach Skandinavien und Großbritannien.

Mehr in Focus Rostfrei 08/2014

Das Focus-Firmenporträt - Walzwerke Einsal GmbH:
Nachhaltigkeit trifft Innovation und Tradition

Walzwerke Einsal ist ein Begriff. Der heute auf Spezialanwendungen ausgerichtete Edelstahl-Verarbeiter aus Südwestfalen steht gleichermaßen für Tradition, Innovation und nicht zuletzt Standorttreue. Seit Einsal 1958 die Informationsstelle Edelstahl-Rostfrei mit gründete, hat sich bei dem Unternehmen einiges verändert.

Mehr in Focus Rostfrei 07/2014
oder unter www.einsal.de

Klöckner & Co SE:
Ergebnis 2013 trotz schwacher Märkte verbessert

Im Geschäftsjahr 2013 ist der Absatz der Klöckner & Co SE durch den weiter rückläufigen europäischen Stahlmarkt sowie restrukturierungsbedingte Standortschließungen und die Aufgabe niedrigmargiger Geschäfte um insgesamt 8,8 % zurückgegangen. Der Umsatz ging durch das im Vorjahresvergleich insbesondere im ersten Halbjahr niedrigere Preisniveau deutlicher, um 13,7 %, zurück.

Mehr in Focus Rostfrei 07/2014

Ein Hoch auf die Marktwirtschaft
Manchmal funktionieren Märkte doch

Die Londoner Nickel-Notierung konnte sich seit der letzten Ausgabe erwartungsgemäß weiter befestigen. Die Kurse für Nickel an der London Metal Exchange (LME) kannten seitdem nur eine Richtung: Aufwärts. Von einer kleineren Korrektur Ende Februar abgesehen, handelt das Basismetall aktuell und erstmalig seit längerer Zeit wieder über 16.000 US$/t und damit mehr als 20 % höher als noch Anfang des Jahres. Dieses Niveau liegt bereits deutlich über der durchschnittlichen Analystenerwartung für 2014 von 14.774,20 US$/t aus der Reuters-Umfrage. Obwohl erst am 21. Januar 2014 veröffentlicht, hatten die Analysten vermutlich ein hartes Ausfuhrverbot in ihrer Prognose für 2014 noch nicht verarbeitet. Soviel zur Halbwertzeit und Zuverlässigkeit von Prognosen.

Mehr in Focus Rostfrei 07/2014

Marcegaglia: Investitionsstrategie stärkt Vertriebsnetz

Ein Blick zurück auf die Vergangenheit von Marcegaglia lässt deutlich den sprichwörtlichen roten Faden erkennen, der sich bis in die Gegenwart und in die nahe Zukunft zieht: Es ist die Investitionsstrategie, die den italienischen Konzern dazu geführt hat, dass sich dieser zu einem der bedeutendsten Marktteilnehmer weltweit im Stahlsektor entwickelt hat. Mittlerweile ist Marcegaglia aktiv in weltweit bedeutendste Märkte eingestiegen mit territorialen Produktions- und Logistikbetrieben, die sich im Lauf der Jahre durch eine dedizierte Handelspräsenz bereichert haben.

Mehr in Focus Rostfrei 07/2014

Legierungszuschläge im April

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. April 2014. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom-legierte Werkstoffe gesunken während die Zuschläge für Nickel-legierte Werkstoffe angestiegen sind.

Im Folgenden einige Beispiele:

März

April

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

431

406

1.4301

1.048

1.074

1.4571

1.569

1.607

  

Ugitech präsentiert neue Ugima®-Edelstahl-Lösungen

Lange Werkzeugstandzeiten, je nach Stahlgüte 10 % bis 50 % Produktivitätsgewinn in der zerspanenden Fertigung und hohe Oberflächenqualität am Bauteil - rostfreie Edelstähle der Produktfamilie Ugima® machen’s möglich. Auf der wire 2014 stellt Ugitech, ein Unternehmen der Schmolz + Bickenbach Gruppe, am Gemeinschaftsstand des Konzerns A16 in Halle 17 die neuen Edelstähle Ugima® 4005 und Ugima® 4509 für Anwendungen der Automobil- und Prozessindustrie in den Mittelpunkt. Weitere Messeschwerpunkte sind Schweißdrähte für Abgasleitungen sowie neue Lean-Duplex- und Super-Duplex-Stähle.

Mehr in Focus Rostfrei 06/2014

Das Focus-Firmenporträt - Böllinghaus Steel:
Edelstahl Rostfrei-Profile für anspruchsvolle Anwendungen

Böllinghaus Steel gilt als einer der Spezialisten für Edelstahl-Langprodukte für besonders anspruchsvolle Anwendungen in nicht minder anspruchsvollen Branchen, von der chemischen und petrochemischen Industrie über Energie und Maschinenbau bis hin zur Medizintechnik. Produziert nach internationalen Standards im eigenen Werk in Portugal, bedient Böllinghaus Steel Kunden rund um den Globus.

Mehr in Focus Rostfrei 06/2014
oder unter www.boellinghaus.de

Andritz-Gruppe:
Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2013

Der internationale Technologiekonzern Andritz blickt auf ein enttäuschendes Geschäftsjahr 2013 zurück: Während zwar die Geschäftsbereiche Hydro und Metals (inklusive Schuler) eine sehr erfreuliche Entwicklung verzeichneten, waren die Ergebnisse der beiden Geschäftsbereiche Pulp & Paper sowie Separation unerfreulich. Hinzu kamen noch die erwarteten Aufwendungen beziehungsweise Rückstellungen für das Strukturverbesserungsprogramm bei Schuler, sodass Ergebnis und Rentabilität der Andritz-Gruppe im Jahr 2013 im Jahresvergleich deutlich rückläufig waren.

Mehr in Focus Rostfrei 06/2014

Das Focus-Firmenporträt - Paul Meijering Metalen bv
Neuer Standort - noch mehr Möglichkeiten

Kraftakt - eigentlich wäre damit alles gesagt. Paul Meijering steht seit beinahe 25 Jahren - am 01. Juni dieses Jahres ist es soweit - für unternehmerische Weitsicht und den unbedingten Willen, seine Entscheidungen durchzusetzen, auch in Zeiten, in denen wirtschaftliche Rahmenbedingungen andernorts für vorsichtige Zurückhaltung sorgen. Innerhalb von kaum mehr als 12 Monaten stampfte der Unternehmer aus dem niederländischen Zaltbommel einen Verwaltungs- und Lagerkomplex aus dem Boden, der seinesgleichen sucht. Gerade erst sind die neuen Büros bezogen und die Anlagen wieder in Betrieb.

Mehr in Focus Rostfrei 05/2014
oder unter www.paulmeijering.de


Technologieduo ist globaler Treffpunkt einer gesamten Branche

Bereits zum 14. Mal präsentieren sich die beiden globalen Leitmessen wire und Tube vom 07. bis zum 11. April 2014 auf dem Düsseldorfer Messegelände. Sie zeigen geballte Technologiepower aus den Bereichen Draht- und Kabelver- und -bearbeitung, Rohrverarbeitung und Bearbeitung von Rohren auf einer Gesamtfläche von mehr als 100.000 Nettoquadratmetern. Insgesamt werden über 2.000 Aussteller erwartet.

Mehr in Focus Rostfrei 05/2014

Edelstahl Rostfrei-Produktion in Europa

Jüngsten Schätzungen Heinz H. Parisers zufolge, kam die Edelstahl Rostfrei-Produktion innerhalb der Europäischen Union im Laufe des vierten Quartals vergangenen Jahres auf rund 1,7 Mio t. Das war deutlich mehr als im Spätsommer 2013 angenommen.

Mehr in Focus Rostfrei 05/2014

STAPPERT Deutschland GmbH - In der Nische liegt die Kraft:
Langprodukte und Rohrzubehör aus Edelstahl Rostfrei

STAPPERT trägt tradierte Qualität im Namen: Europaweit steht die Marke für hochwertige Langprodukte und Rohrzubehör aus nichtrostenden, hochkorrosions- und hitzebeständigen (RSH) Stählen. In 30 nichtrostenden, drei hochkorrosionsbeständigen, zehn hitzebeständigen und hochwarmfesten Werkstoffen sowie Duplex- und Superduplexwerkstoffen wie 1.4460, 1.4462, 1.4410 und 1.4501 bevorratet das Handelshaus Stabstahl, Rohre und Rohrzubehör für anspruchsvollste Anwendungen. Dieses variantenreiche Werkstoffspektrum ergänzt das Unternehmen mit einem in Breite und Tiefe unerreichten Angebot an Abmessungen und Formen. Ob für Architektur und Bauwesen, Maschinen- und Anlagenbau, Automobil-, Schiffsbau-, Chemie-, Petrochemie-, Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie, Medizin- und Umwelttechnik: Mit flächendeckender Präsenz in Deutschland, mutigem Pioniergeist und flexiblem Fullservice aus einer Hand steigert STAPPERT nachhaltig Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit der Kunden. STAPPERT steht mit 13 Unternehmen in Europa - unter dem Dach der JMS Gruppe - als Spezialist für Langprodukte und Rohrzubehör aus RSH-Stählen zudem für globale Einkaufsvorteile und Beschaffungssicherheit.

Mehr in Focus Rostfrei 05/2014

Dünnbandwerke in Schweden und Deutschland -
Outokumpu schließt strategische Überprüfung ab

Im Juni 2013 kündigte Outokumpu eine strategische Überprüfung seiner Dünn- und Präzisionsbandwerke in Kloster und Nyby (Schweden) sowie in Dahlerbrück an, deren Ziel es war, durch höhere Effizienz Kapazitäten abzubauen und Kosteneinsparungen zu erzielen. Infolge dieser Überprüfung plant das Unternehmen nunmehr, seinen Betrieb im schwedischen Kloster einzustellen. Die Werke in Nyby und Dahlerbrück wird Outokumpu wie zuvor weiter betreiben.

Mehr in Focus Rostfrei 04/2014

Das Focus-Firmenporträt
Gerd Eisenblätter GmbH sorgt mit Weltneuheiten für Aufsehen

Seit mehr als 40 Jahren entwickelt und fertigt die Gerd Eisenblätter GmbH aus dem oberbayerischen Geretsried (Landkreis Bad Tölz/Wolfratshausen) handgeführte Schleifmaschinen und Schleifwerkzeuge für die Oberflächenbearbeitung und -veredelung von Edelstahl, Stahl, Aluminium, Titan und weiteren Buntmetallen, Hartkunststoff und Holz. Die im Hause Eisenblätter entwickelten Schleifgeräte und Schleifmittel werden rund um den Globus auf allen Kontinenten stark nachgefragt. 2014 kann Eisenblätter mit neuen Produkteinführungen aufwarten, die die gesamte globale Polier- und Schleifbranche entscheidend verändern und beeinflussen werden.

Mehr in Focus Rostfrei 04/2014
oder unter www.eisenblaetter.de

Freigabe der EU Kommission für Übernahme von VDM und AST

Die Europäische Kommission hat am 12. Februar 2014 die Freigabe für die am 30. November 2013 angekündigte Übernahme von AST, der zugehörigen Service-Center und VDM durch ThyssenKrupp erteilt. ThyssenKrupp erwartet, dass das Closing der Transaktion in den nächsten Wochen stattfinden kann.


Edelstahl Rostfrei in der Pharmaindustrie

Pharmaproduktion hat es in sich: Maximale Anforderungen an Hygiene und Produktqualität in Herstellung, Abfüllung und Vertrieb kennzeichnen diesen mit am stärksten regulierten Bereich der Industrie. Neben den stetig steigenden Vorgaben an die Reinheit der Produktionsumgebung nach ISO oder GMP verlangt ein zunehmend schärferer Wettbewerb größtmögliche Prozesseffizienz. Zur Minimierung von Risiken und Nebenwirkungen - Produkthaftung, Kosten und Aufwand - spielt deshalb die Sicherung stabiler Prozesse eine zentrale Rolle. Ein GMP-gerechtes Qualitätsmanagementsystem stellt unter anderem höchste Anforderungen an Oberflächen und Verarbeitung aller eingesetzten Anlagen, Baustoffe, Einrichtungen und Komponenten. Hochlegierter Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel ist in diesen hygienekritischen Bereichen unverzichtbar. Sein Einsatzspektrum reicht von A bis Z: Autoklaven, Böden, Brutschränke, Decken, Desinfektionsgeräte, Durchreichen, Einrichtungen, Flow-Boxen, Heizbäder, Klimaschränke, Kugelhähne, Leitungen, Leuchten, Möbel, Prozessbehälter, Rührwerke, Transportwagen, Ventile, Wände oder Zentrifugen aus dem ebenso widerstandsfähigen wie wartungsfreien Werkstoff sind gängige Praxis. Seine hohe Beständigkeit gegen chemische, mechanische und thermische Belastungen verleiht ihm die notwendigen Gebrauchseigenschaften. Die glatte, abriebfeste, leicht zu reinigende und desinfizier- sowie bei Bedarf auch unbegrenzt oft sterilisierbare Oberfläche erfüllt strengste hygienische Voraussetzungen.

Mehr in Focus Rostfrei 04/2014

Outokumpu OYJ
Weitere Option zum täglichen Legierungszuschlag

Seit Bekanntgabe des neuen Preismodells mit täglich aktualisiertem Legierungszuschlag für Händler-Werkskunden in ganz Europa befindet sich Outokumpu in intensiven Kundengesprächen zu diesem Thema. Ergebnis des Dialogs ist die Weiterentwicklung des Preismodells, um Kunden einen gelungenen Übergang zum neuen Daily Alloy Surcharge (DAS) zu ermöglichen.

Mehr in Focus Rostfrei 03/2014

Vorläufige Ergebnisse 2013 der Andritz-Gruppe

Der internationale Technologiekonzern Andritz gab kürzlich bekannt, dass im Zusammenhang mit Lieferungen für ein Zellstoffwerk in Südamerika weitere finanzielle Vorsorgen im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich notwendig sind, die das Ergebnis der Andritz-Gruppe im vierten Quartal 2013 und damit für das Gesamtjahr 2013 deutlich negativ beeinflussen.

Mehr in Focus Rostfrei 03/2014

Schwarzes Edelstahl-Gewebe lässt Farbe leuchten

Alpenpanorama und Blick auf den Genfer See machen den besonderen Charme der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) in der Schweiz aus. Als echte Kaderschmiede zieht sie aus der ganzen Welt Topstudenten der Ingenieurwissenschaften und Architektur an. Der westlich von Lausanne gelegene Campus in Ecublens gilt deshalb als einer der am schnellsten wachsenden weltweit. Ständige Erweiterungen sind die Antwort auf permanente Raumnot und der Versuch, dem Campus ein zeit- und bedeutungsgemäßes Gesicht zu geben. Der französische Architekt Dominique Perrault erhielt für gleich drei Neu- und Umbauprojekte der EPFL den Zuschlag. Den jetzt fertig gestellten Umbau der ehemaligen Hochschulbibliothek zum zentralen Verwaltungs- und Servicegebäude gestaltete er als farbintensives Postulat zur Rückeroberung des öffentlichen Raums. Großformatige, verschiebbare Sonnenschutzelemente aus schwarz lackiertem Edelstahl-Gewebe der international führenden technischen Weberei GKD - Gebr. Kufferath AG aus Düren tragen maßgeblich zur Wirkung des farbigen Kleides bei.

Mehr in Focus Rostfrei 03/2014

Deutsche Bauwirtschaft zur Bauprognose 2014

„Wir rechnen mit einem Umsatzplus von 3,5 % in diesem Jahr. Damit wird der Umsatz knapp unter 100 Mrd bei 98,6 Mrd Euro liegen. Dabei wird der Wohnungsbau die Baukonjunktur beleben und um 5 % auf 35,2 Mrd Euro steigen. Auch der Wirtschaftsbau wird sich erholen und bei  35,3 Mrd Euro liegen, was einem Plus von 2,5 % entspricht. Schlussendlich wird der öffentliche Bau einen Umsatzzuwachs von 3,5 % verzeichnen können und auf 28,1 Mrd Euro zulegen. Die Zahl der Beschäftigten steigt auf 760.000 an.“ Dieses ist die Quintessenz der Bauprognose 2014, die die Präsidenten von Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und Zentralverband Deutsches Baugewerbe, Prof. Thomas Bauer und Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, zum Jahresauftakt 2014 Anfang Januar in Berlin präsentierten.

Mehr in Focus Rostfrei 03/2014

Edelstahl Rostfrei-Produktion in Europa

Die Edelstahl Rostfrei-Produktion in Europa ist rückläufig - das ist Fakt. Europäische Werke sehen sich aktuell nicht nur mit schwierigen Rahmenbedingungen konfrontiert, sondern auch mit den eigenen Produktionsmöglichkeiten; Überkapazität ist das Stichwort. In entsprechenden Statistiken für die ersten zehn Monate letzten Jahres spiegelt sich diese Gemengelage deutlich wider.

Mehr in Focus Rostfrei 02/2014

Indonesien:
Ausfuhrverbot für Nickel-Erze

Damit hatte kaum ein Analyst gerechnet; seit gestern setzt Indonesien das bereits 2009 beschlossene Export-Verbot unbehandelter Erze konsequent durch. Indonesien gilt als besonders rohstoffreich, für die Wertschöpfungskette im eigenen Land blieben damit einhergehende Potenziale bislang allerdings weitgehend ungenutzt - das soll sich jetzt ändern.
Während es gewisse Ausnahmen geben soll, beispielsweise bei Kupfer, sind Nickel und Bauxit, wie es heißt, uneingeschränkt betroffen.
Erste Reaktionen zeichnen sich auf internationalen Nickel-Märkten bereits ab. Inwieweit das Export-Verbot sich auf Edelstahl Rostfrei auswirkt – Stichwort: Nickelroheisen/Nickel Pig Iron -, bleibt zunächst abzuwarten. Ein positiver Impuls wird von Marktbeobachtern allerdings schon jetzt erwartet
.

Das Focus-Firmenporträt
Know-how der Kundenproduktion - Logistik und IT als Schlüsselqualifikation

Der Name FLABOFORM stand den Gründern für das Produktspektrum - Flansch, Bogen und Formstück. 30 Jahre sind seit der Gründung der FLABOFORM GmbH als Rohr- und Rohrzubehörhandelshaus 1984 vergangen - seither hat sich das Geschäftsmodell der FLABOFORM GmbH mit ihren Kunden stetig weiter entwickelt. Eine mehr als Verdreifachung des Umsatzes seit 2005 gibt der Ausrichtung des Unternehmens Recht.

Mehr in Focus Rostfrei 02/2014
oder unter www.flaboform.de

Schuler nach starken Zahlen für 2014 zuversichtlich

Der Pressenhersteller Schuler AG aus Göppingen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 (30. September) beim Ergebnis erneut zulegen können. Der operative Gewinn (EBITDA) stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4 % auf 123,0 Mio Euro. Die EBITDA-Marge übersprang mit 10,4 % die Zehn-Prozent-Marke. Das Konzernergebnis erhöhte sich um 19,1 % auf 61,7 Mio Euro, was neben Verbesserung in der operativen Entwicklung auch auf das deutlich verbesserte Zinsergebnis zurückzuführen ist. Beim Umsatz lag Schuler mit 1,19 Mrd Euro nahezu auf dem Wert des Vorjahres von 1,23 Mrd Euro. „Damit konnten wir nahtlos an die letzten beiden Rekordjahre anknüpfen“, erklärte Schuler-Vorstandschef Stefan Klebert bei der Bilanzvorlage in Stuttgart. „Dies ist ein guter Start in unser 175. Jubiläumsjahr, das wir 2014 begehen werden“, so Klebert weiter.

Mehr in Focus Rostfrei 01/2014

Outokumpu:
Nachhaltige Werkstoffe

Ende 2012 wurde Outokumpu durch den Erwerb von Inoxum, der Edelstahl-Sparte der ThyssenKrupp AG, neuer Weltmarktführer der Branche. Damit verfügt der finnische Großkonzern heute über das breiteste Produktangebot im Markt, das nicht nur alle Edelstahl-Sorten umfasst, sondern auch Hochleistungslegierungen für anspruchsvollste Anwendungen bereithält. Outokumpu hat Produktionsstätten in China, Finnland, Deutschland, Mexiko, Schweden, Großbritannien und USA sowie ein Vertriebs- und Service-Center-Netzwerk, das alle Kontinente umspannt.

Mehr in Focus Rostfrei 01/2014

Tapering und EMIR
sind neue Themen der Rohstoffmärkte

Man könnte fast sagen: “business as usual” am Nickel-Markt. War der Oktober ein Monat der Kurssteigerungen, wurde im November aus dem Gipfelsturm wieder eine Talfahrt. Zum Monatsende wurden vorübergehend sogar die Tiefststände vom Juli dieses Jahres bei um 13.300 US$/t erreicht. Hier ist der Markt aber aufgrund der Produktionskostenkurve sehr gut unterstützt, weil auf diesem Kursniveau rund 50 % der Nickel-Produzenten nicht einmal mehr die cash-wirksamen Kosten der Nickel-Herstellung einspielen; von Vollkosten ganz zu schweigen. Die Nickel-Notierung bewegt sich schon seit Monaten im Spannungsfeld von geringer Kapazitätsauslastung bei Verbrauchern und üppigem Angebot an Primärnickel. Weiterhin werden immer wieder auch durch Marktteilnehmer aus dem Investmentbereich Impulse gesetzt, und zwar nach dem kaum verständlichen Motto: „Good news is bad news“.

Mehr in Focus Rostfrei 01/2014

Gute Verbindungen: Edelstahl Rostfrei kleben

Fügetechnologie bringt zusammen, was zusammengehört. An Kraft und Haltbarkeit der Verbindungen werden dabei hohe Anforderungen gestellt. Steigende Ansprüche an Leistungsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit und Optik gefügter Elemente begründeten den Erfolg von Klebeverbindungen. Wo der Trend zum Leichtbau und moderne Werkstoffe mit wachsendem Kostendruck und optimierten Prozessen in Einklang gebracht werden müssen, bieten geklebte Verbindungen mit Edelstahl Rostfrei großes Potenzial. Moderne Fügeverfahren mit Klebstoff oder Klebeband ersetzen bei der Verarbeitung nichtrostender Stähle zunehmend die klassischen Verbindungstechniken Schweißen, Nieten oder Schrauben. Neben der Möglichkeit zur industriellen Vorfertigung gefügter Teile bieten geklebte Edelstahl-Verbindungen weitere entscheidende Vorteile: weniger Gewicht, unsichtbare Befestigung und neue Werkstoffkombinationen. Industrie und Handwerk nutzen dies als Schlüssel für innovative Konzepte und bislang nicht realisierbare Lösungen.

Mehr in Focus Rostfrei 01/2014

Täglicher LZ von Outokumpu kommt
Handel betrachtet DAS mit Skepsis

Bereits die Ankündigung der bevorstehenden Einführung eines täglichen Legierungszuschlags durch den finnischen Edelstahl Rostfrei-Produzenten Outokumpu - kurz: DAS für Daily Alloy Surcharge - hatte in den Reihen des lagerhaltenden Handels für einige Unruhe gesorgt. Im Anschluss an eine Erprobungsphase über die Sommermonate mit ausgesuchten Kunden ließ Outokumpu verlauten, dass man mit den Tests ausgesprochen zufrieden ist und die Umsetzung zum 01. Januar 2014 auf jeden Fall vollziehen wird.

Mehr in Focus Rostfrei 24/2013

Hernandez Edelstahl:
Lagerung, Service und Logistik

2005 gegründet, entwickelte sich die Hernandez Edelstahl GmbH/Hockenheim rasch zu einem beeindruckenden und erfolgreichen Betrieb mit heute rund 210 Mitarbeitern. Zurückzuführen ist dies vor allem auf den Geschäftssinn des Gründers, aktuellen Inhabers und Geschäftsführers, Carlos Hernandez. Der versierte Netzwerker mit riesiger Markterfahrung von über 30 Jahren betont seit jeher Notwendigkeit, Vertrauen aufzubauen und Beziehungen zu den wichtigsten Akteuren am Markt zu erhalten. Ein Ziel, das er klar erreicht hat.

Mehr in Focus Rostfrei 24/2013

AST und VDM zurück an ThyssenKrupp

Als eines von drei Risikothemen bezeichnet Dr. Henrich Hiesinger in seiner Eigenschaft als Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp AG aktuell Situation von und mit Outokumpu. Grund dafür sei zum einen die ungünstige Markt- und Preisentwicklung im europäischen Edelstahl-Geschäft. Zum anderen lassen sich offenbar Auflagen der EU-Kommission aus dem Zusammenschluss mit Inoxum fristgerecht nur schwer umsetzen. Die europäischen Fusionskontrollbehörden hatten die Transaktion nur mit der Auflage genehmigt, das Edelstahl-Werk von AST in Italien und einige europäische Service-Center und Vertriebstochterunternehmen zu veräußern. Ein Verkauf zu einem angemessenen Wert gestaltet sich gegenwärtig bekanntermaßen schwierig.

Vor diesem Hintergrund ordnet Outokumpu seine Finanzierung neu, ließ Hiesinger zuletz in Essen wissen. In diesem Zusammenhang überträgt ThyssenKrupp die im Rahmen der Inoxum-Transaktion entstandene Finanzforderung an Outokumpu, nachdem sie bereits mit Wirkung zum 30. September 2013 auf rund 1 Mrd Euro wertberichtigt worden war. Im Tausch dafür übernimmt ThyssenKrupp von Outokumpu die VDM und die von der Verkaufsauflage der EU-Kommission betroffenen Unternehmen. Einen entsprechenden Vertrag hat die ThyssenKrupp AG am 29. November 2013 unterzeichnet.

Mit diesem Tausch baue man eine Brücke: Outokumpu könne so die Auflagen der EU-Kommission wertschonend erfüllen. Gleichzeitig nehme man die Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern ernst, indem man Voraussetzungen für eine tragfähige Finanzierung von Outokumpu schaffen und dem Unternehmen damit eine Perspektive gebe.

Im Zuge der Transaktion wird ThyssenKrupp außerdem den 29,9 %-Anteil an Outokumpu vollständig aufgeben. ThyssenKrupp schafft mit dem Tausch und der Aufgabe der Anteile die Voraussetzung für eine Refinanzierung von Outokumpu, inklusive einer Kapitalerhöhung. Die Veräußerung der Anteile wird in Erwartung einer Kapitalerhöhung bei Outokumpu voraussichtlich zu einem signifikanten Verlust auf den bilanzierten Beteiligungsbuchwert von 305 Mio Euro führen. Dem stehen Entlastungen aus dem Wegfall bilanzieller Risiken gegenüber.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch zuständige Wettbewerbsbehörden und der Mitwirkung und Zustimmung von Aktionären, Banken und Gläubigern zum Gesamtkonzept für eine tragfähige Refinanzierung von Outokumpu.

Mit Abschluss der Transaktion werden alle weiteren finanziellen Verbindungen zur Outokumpu-Gruppe beendet. Guido Kerkhoff gibt sein Aufsichtsratsmandat bei Outokumpu auf. Die Unternehmen VDM und AST will ThyssenKrupp zunächst weiterentwickeln, um sich die erforderliche Zeit für eine gute Lösung zu nehmen.

Ständig wachsende Anforderungen
in der Automobilindustrie

Angesichts der ständig wachsenden Anforderungen an Zuverlässigkeit und Sicherheit von Fahrzeugen werden in der Automobilindustrie immer häufiger neue Werkstoffeigenschaften benötigt, die - zumindest im Bereich Langprodukte aus rostfreiem Stahl - bislang keine bedeutende Rolle spielten. Eine dieser Eigenschaften ist Dichtheit. Obwohl sie bei Metalllegierungen natürlich grundsätzlich gegeben ist, kann die Dichtheit unzureichend sein, wenn sie nach strengsten Kriterien getestet wird: Die kleinste Unregelmäßigkeit im Material kann unter bestimmten Extrembedingungen zu einer Undichtigkeit führen. Dies gilt für die unterschiedlichsten Verwendungszwecke wie Rails für Einspritzsysteme, Hochdruckpumpen, Einspritzdüsen, verschiedene Drucksensoren oder Teile des Bremssystems. Die Herausforderung ist groß: Eine Baugruppe kann über hundert Euro kosten, und die falsche Werkstoffwahl im Fall eines einzigen Bestandteils kann bereits zweistellige Ausschussquoten zur Folge haben.

Mehr in Focus Rostfrei 23/2013

Goodluck - Erweiterung des Produktportfolios

Die indische Goodluck Engineering Co. mit Sitz in Ghaziabad gilt als renommierter Hersteller von geschweißten Rohren und Rohrverbindungen sowie kaltgewalzter, kastengeglühter Bänder. In Indien deckt das angesehene Unternehmen den Bedarf verschiedenster Branchen von der Automobil- über die Bau- bis zur petrochemischen Industrie ab. Im Sortiment sind durchweg hochwertige Qualitätsprodukte zu finden: geschmiedete Flansche, geschmiedete Stäbe sowie Blankstahl.

Mehr in Focus Rostfrei 23/2013

Rohstoffe sind in der Gesellschaft angekommen

Hatten die Rohstoffe in der Vergangenheit eher ein Schattendasein geführt, so ist seit der Jahrtausendwende ein stetig an Dynamik gewinnender Prozess im Gange, der diesen einen prominenteren Platz in der öffentlichen Wahrnehmung verschafft hat. Man könnte auch sagen, die Rohstoffe sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Exemplarisch beschäftigen sich auch Politik und Verwaltung in Europa heute aktiver mit der Rohstoffversorgung ihrer Industrie. Wurden Rohstofffragen durch die in Deutschland zuständige Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) bislang vor allem unter geologischen Gesichtspunkten betrachtet, so hat sich das Spektrum seit der Schaffung der in gleichem Hause angesiedelten Deutschen Rohstoffagentur (DERA) deutlich erweitert.

Mehr in Focus Rostfrei 23/2013

Wenn es schnell gehen muss:
3-D-Drucker verkürzt Lieferzeit

Ein neues Pumpenkonzept für die Förderung kleiner Mengen mit hohen Drücken - das war der Ausgangspunkt für die Zusammenarbeit der Sero PumpSystems GmbH mit Schmolz + Bickenbach Guss. Die Edelstahl-Gießerei produzierte das Stufengehäuse für die Hochdruck-Seitenkanalpumpe SHP. Besondere Herausforderung: eine Entwicklungs-, Test- und Lieferzeit von weniger als zehn Wochen.

Mehr in Focus Rostfrei 23/2013

Outokumpu führt täglichen LZ in Europa ein

Nach erfolgreicher Testphase führt der finnische Edelstahl-Konzern Outokumpu ein täglich aktualisiertes Preismodell für Legierungszuschläge für Händlerkunden in ganz Europa ein. Das Preismodell umfasst alle neuen Auftragseingänge ab dem 01. Januar 2014.
Im bisherigen Modell werden Legierungszuschläge für Edelstahl auf Grundlage historischer Legierungspreise monatlich festgelegt. Nach dem neuen Preismodell erfahren Kunden von Outokumpu Legierungszuschläge täglich. Sie können daraufhin flexibel entscheiden, ob sie den Legierungszuschlag zum Tag der Bestellung festlegen wollen oder zu einem anderen Datum, das zwischen Bestelltag und Wochenmitte vor Lieferungswoche liegt
.

Mehr in Focus Rostfrei 22/2013

Legierungszuschläge im Dezember

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. Dezember 2013. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom- und Nickel-legierte Werkstoffe angestiegen.

Im Folgenden einige Beispiele:

November

Dezember

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

413

425

1.4301

1.002

1.031

1.4571

1.489

1.544

  

drinktec 2013:
Weltleitmesse versetzt ganze Branche in Hochstimmung

Mit 66.886 Besuchern aus 183 Ländern hat die drinktec 2013, Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie, alle Erwartungen übertroffen und bei Ausstellern und Besuchern für absolute Hochstimmung gesorgt. Einhelliger Tenor der 1.445 Aussteller aus 77 Ländern: Am Branchenprimus kommt man nicht vorbei, die drinktec „is the place to be“. Gegenüber der letzten Veranstaltung 2009 verzeichnete die drinktec 2013 ein deutliches Besucherplus von 14 %. Besonders erfreulich: Auch der deutsche Mittelstand, darunter sehr viele kleine und regional tätige Brauer, entdeckte die drinktec wieder für sich und fand mit dem stark frequentierten Brauertreffpunkt in Halle B1 eine eigene Anlaufstelle vor.

Mehr in Focus Rostfrei 22/2013

Schuler passt Strukturen an globale Herausforderungen an

Der Schuler-Konzern strafft seine Unternehmensstrukturen in Deutschland und treibt seine Internationalisierung weiter voran. „Wir folgen unseren Kunden in ihre ausländischen Märkte und schaffen so nach zwei Rekordjahren Voraussetzungen, auch künftig als deutsches Unternehmen in der Umformtechnik weltweit führend zu bleiben“, erklärte Vorstandsvorsitzender Stefan Klebert am Mittwoch nach einer Aufsichtsratssitzung der Schuler AG in Göppingen. Schuler will seinen Erfolg in großen Wachstumsmärkten wie China stärker mit eigener Produktion, Einkauf und Entwicklung absichern. Das Unternehmen hat deshalb vor einigen Monaten seine Kapazitäten im chinesischen Werk Dalian maßgeblich erweitert.

Mehr in Focus Rostfrei 22/2013

Neue nachhaltige Stahllösungen für die Bauindustrie

Die Lebensdauer von Konstruktionen in der Bauindustrie steigt um rund 50 Jahre ohne Wartungskosten, ersetzen Anwender weniger als 5 bis 10 % der konventionell eingesetzten Stabstähle durch die neusten Duplexstähle von Ugitech: Ugigrip® sowie Ugi® 4062, 4362 und 4462 ebnen den Weg zu wartungsarmen Beton- und Stahlstrukturen, so der Hersteller. Mit ihrer hervorragenden Korrosionsbeständigkeit und hohen Dehnbarkeit ermöglichen sie leichtere und damit ästhetischere Systeme. Zusätzlich zeichnen sich die rostfreien Stähle durch eine geringe Wärmeleitfähigkeit aus, die eine besonders ressourcenschonende Bauweise zulässt.

Mehr in Focus Rostfrei 22/2013

Kieselmann bietet Vielzahl von Lösungen

Im Rahmen der diesjährigen Drinktec in München stellte Kieselmann gemeinsam mit Rieger Behälterbau auf 300 m² alles rund um die Themen Tanks und Anlagentechnik vor. Das Kieslemann-Programm bietet Ventile- und Komponenten für annähernd alle Anwendungen. Das Angebot reicht von Scheibenventilen über Einsitz-, Doppelsitzventilen, Tank- und Sicherheitsarmaturen bis hin zu Probenahmeventilen und Prozessüberwachungskomponenten. Auch im Bereich Reinigungstechnik für Tanks und Behälter bietet Kieselmann eine Vielzahl von Lösungen. Gezeigt wurden auch Molchtechnik, eine KZE- Anlage, Paneele und Ventilknoten.

Mehr in Focus Rostfrei 22/2013

Klöckner & Co SE:
Trotz schwacher Marktentwicklung Ergebnis-Trendwende

In den ersten neun Monaten ist der Absatz der Klöckner & Co SE durch den weiter einbrechenden europäischen Stahlmarkt sowie restrukturierungsbedingter Standortschließungen und der Aufgabe niedrigmargiger Geschäfte um insgesamt 9,7 % zurückgegangen. Der Umsatz ging durch das im Vorjahresvergleich niedrigere Preisniveau um 14,5 % zurück.

Mehr in Focus Rostfrei 22/2013

Konjunkturbericht der Ernährungsindustrie

Die Ernährungsindustrie ist mit 555.000 Beschäftigten viertgrößter Industriezweig in Deutschland. Die zu 95 % durch kleine und mittelständische Betriebe geprägte Branche sichert Stabilität, Wohlstand und Arbeitsplatze. Der Branchenkonjunktur fehlten im zweiten und dritten Quartal 2013 Wachstumsimpulse, die Umsatzentwicklung blieb jedoch stabil.

Mehr in Focus Rostfrei 22/2013

Ambica Steel Limited:
Wo Qualität auf Beständigkeit trifft

Seit dem letzten Herbst hat sich bei Ambica Steel Limited in Neu Delhi einiges getan. Ambica ist eigenen Angaben zufolge weltweit größter Anbieter von Langprodukten aus Spezialstählen. Damit nicht genug, weitere Investitionen und Erweiterungen stehen an.

Mehr in Focus Rostfrei 21/2013

Edelstahl-Produktion
im ersten Halbjahr auf Rekordniveau

Vorläufige Zahlen des International Stainless Steel Forums (ISSF) zeigen, dass die Edelstahl Rostfrei-Produktion im ersten Halbjahr 2013 im Vergleich zum gleichen Zeitraum ein Jahr zuvor um 4,6 % gestiegen ist. Insgesamt belief sich die Rostfrei-Ausbringung in den ersten sechs Monaten 2013 auf 18,6 Mio t - 0,8 Mio t mehr als im gleichen Zeitraum des letzten Jahres und damit neuer Rekord.

Mehr in Focus Rostfrei 21/2013

Molybdän-Produktion und -Verbrauch beinahe ausgeglichen

Entsprechend der Gesamtjahreszahlen der International Molybdenum Association (IMOA) erreichte die weltweite Molybdän-Produktion 2012 mit 529,8 Mio lbs nach dem Rekordergebnis des Vorjahres (521,3 Mio lbs) wieder einen neuen Höchststand. Beachtlich war 2012 auch der globale Molybdän-Verbrauch, der mit 520,9 Mio lbs nur knapp unter dem Rekordhoch von 522,1 Mio lbs im Vorjahr lag.

Mehr in Focus Rostfrei 21/2013

Neue Hochleistung in der Bearbeitung von Oberflächen

Saint-Gobain Abrasives, weltweit einer der führenden Hersteller und Anbieter von Hochleistungsschleifmitteln, führt mit Rapid Prep unter der Marke Norton ein neues Produktprogramm ein. Norton Rapid Prep werden mit einer offenen Struktur aus Nylonfasern, die mit Schleifmitteln beschichtet werden, und einem schmierfreien Bindungssystem hergestellt. Sie bieten in zahlreichen Anwendungen der Metallbearbeitung, bei Wartung und Reparatur, in Luftfahrt- und Fahrzeugindustrie eine schnelle und wirtschaftliche Lösung, etwa beim Feinschleifen, Entgraten, bei der Schweißnahtbearbeitung, Oberflächenvorbereitung, beim Entfernen von Rost und Farbrückständen. Norton Vortex Rapid Prep Scheiben ermöglichen dabei bis zu 4x mehr Leistung als herkömmliche Produkte, heißt es.

Mehr in Focus Rostfrei 21/2013

INSG-Treffen in Lissabon -
Experten unterstreichen Bedeutung Chinas

Die International Nickel Study Group (INSG) traf sich vom 30. September bis zum 02. Oktober in Lissabon, um aktuelle Nickel-Markttrends zu diskutieren. Unter Vorsitz von Mattia Pellegrini (Europäische Union), nahmen rund 60 Regierungs- und Industrievertreter aus den Mitgliedsstaaten, darunter Beobachter und mehrere internationale Organisationen, an den Sitzungen teil.

Mehr in Focus Rostfrei 21/2013

Legierungszuschläge im November

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. November 2013. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom- und Nickel-legierte Werkstoffe weiter gesunken.

Im Folgenden einige Beispiele:

Oktober

November

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

427

413

1.4301

1.045

1.002

1.4571

1.555

1.489

  

Arinox will weiter wachsen

Die Arinox Spa hat Ihren Sitz an der ligurischen Küste zwischen Genua und Pisa in Sestri Levante, Italien. Das Unternehmen wurde 1990 als Teil der ARVEDI-GRUPPE gegründet. Zur ARVEDI-GRUPPE gehören neben Arinox die Unternehmen Iltainox, Acciaieria Arvedi, Arvedi Tubi Acciaio und Metalfer. Arinox hat sich auf Produktion und Vermarktung von dünnen und extradünnen Präzisionsbändern aus Edelstahl, Nickelbasislegierungen und Titan spezialisiert.

Mehr in Focus Rostfrei 20/2013

Nickel-Markt teilt sich in zwei Segmente

Nickel im Schrott- wurde in der Geschichte der Marktbeobachtung durch die oryx commodity review noch nie so niedrig bewertet wie aktuell, während die Bewertung des an der Warenterminbörse London Metal Exchange (LME) gehandelten Primärnickels (LME grade) offensichtlich nach wie vor 100 % des Börsenkurses beträgt. Unter Umständen ist für die körperliche Lieferung sogar eine gewisse physische Prämie zu entrichten. Nicht einmal zu Zeiten unmittelbar nach der Lehman-Pleite waren die Abschläge höher. Das ist jedoch nicht nur für den Laien kaum zu verstehen, denn wenn die Nickel-Einheiten erst einmal geschmolzen sind, ist keinerlei Unterschied zwischen Primär- und Sekundärnickel-Einheiten zu erkennen. Und hier wird nur der Preis betrachtet; die Vorteile des Einsatzes von Edelstahl-Schrott hinsichtlich CO2- und Energieeffizienz sind noch nicht einmal berücksichtigt und erhöhen das Missverhältnis in der Bewertung noch zusätzlich.

Mehr in Focus Rostfrei 20/2013

Roba Metals - Leidenschaft für Metall

Die Metallbranche unterliegt ständigen Veränderungen. Wenn es um Lieferung von Metallprodukten geht, benötigen Verbraucher einen Partner, der sich in der Branche auskennt, der offen und ehrlich berät. Einen Partner, der flexibel genug ist, schnell liefern zu können und der falls nötig Vorräte für Kunden lagert. Roba Metals ist ein solcher Partner.

Mehr in Focus Rostfrei 20/2013

Chinas Ausbringung wächst weiter

Die Edelstahl Rostfrei-Ausbringung im Reich der Mitte scheint unaufhörlich weiter zu wachsen. Kaum ein Monat ohne Ankündigung eines neuen Projekts in Sachen Rostfrei-Produktion. Jüngste Statistiken belegen, dass dieser Trend allen Erwartungen entsprechend anhält.

Mehr in Focus Rostfrei 20/2013

Bosch: Profi-Werkzeuge zur Edelstahl-Bearbeitung

Bosch erweitert sein Angebot für die professionelle Bearbeitung von Edelstahl jetzt um vier Geräte. Erstmals im Programm sind der Rohrbandschleifer GRB 14 CE Professional, die Elektrofeile GEF 7 E Professional und der Satinierer GSI 14 CE Professional. Außerdem kommt mit dem GWS 15-125 Inox Professional ein neuer Winkelschleifer für die Bearbeitung von Edelstahl. Bosch reagiert damit auf sich ändernde Anforderungen an Metall verarbeitende Gewerke: Edelstahl wird zunehmend eingesetzt und macht heute bereits einen großen Anteil der zu bearbeitenden Materialien in der Metallbearbeitung aus. Da der Werkstoff beispielsweise unter zu hoher Hitzeeinwirkung blau anläuft, benötigen Handwerker Geräte, die speziell auf Edelstahl zugeschnitten sind.

Mehr in Focus Rostfrei 19/2013

SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe:
Korrosionsbeständige Spezialstähle für höchste Anforderungen

Der Energiebedarf der Weltbevölkerung wächst, bis 2030 werden nach Schätzungen der International Energy Agency weltweit zusätzlich 1,5 Milliarden Verbraucher ans Netz drängen. Um die steigende Nachfrage zu decken, müssen neue Kraftwerke errichtet werden. Für den Bau nachhaltiger und kosteneffizienter Anlagen sind moderne Edelstähle unerlässlich. Sie gewährleisten, dass Kessel- und Rohrkonstruktionen Druck, Hitze und Feuchtigkeit nachhaltig standhalten. Die SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe ist einer der führenden Anbieter von Spezialstahllösungen, deren RSH-Werkstoffe gegen die widrigen Bedingungen gewappnet sind.

Mehr in Focus Rostfrei 19/2013

Edelstahl-Schrott-Importe:
Europa muss Handelsbeschränkungen vermeiden

Als Nettoimporteur der Hauptbestandteile von Edelstahl sind offene Märkte im Interesse Europas. Die Abschottung des eigenen Marktes durch Handelsbarrieren mit dem Ziel einer erhöhten Versorgungssicherheit ist keine Alternative. Zu diesem Schluss kommen das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und die Universität Heidelberg in einer Studie über strategische Handelspolitik und deren Auswirkungen auf die Edelstahl-Industrie. Prof. Timo Goeschl, Prof. Andreas Löschel und Frank Pothen haben im Auftrag der deutschniederländischen Rohstoffhandelsgruppe Oryx Stainless Begründungen, Auswirkungen und Umfang von Handelsrestriktionen für die Hauptbestandteile von Edelstahl, Nickel, Chrom, Molybdän und Edelstahl-Schrott, wissenschaftlich untersucht und politische Handlungsempfehlungen für die EU entwickelt.

Mehr in Focus Rostfrei 19/2013

Expanite-Gasverfahren
zum Härten von Edelstahl-Oberflächen

Wenn es um Anwendungen geht, bei denen Korrosionsresistenz gefragt ist, ist Edelstahl Rostfrei erste Wahl. Leider zeigt Edelstahl Verschleißerscheinungen wie das so genannte Kaltverschweißen, was eine Erweiterung der Anwendungsbereiche des Materials verhindert und in bestehenden Anwendungsgebieten Probleme verursacht. Deshalb hat die dänische Expanite A/S mit Sitz in Hillerod ein Gasverfahren zur Härtung von Edelstahl-Oberflächen entwickelt. Diese Technologie wird ab sofort im neuen Center nördlich von Kopenhagen angeboten.

Mehr in Focus Rostfrei 19/2013

Prozesse automatisieren mit REA Jet:
Produktkennzeichnung im Blickpunkt

Bei der Optimierung aller Prozessabläufe steht die Produktkennzeichnung im Blickpunkt: Durch die Markierung mit Data Matrix- und Barcodes wird der Materialfluss effektiv automatisiert. Der Kennzeichnungsspezialist REA Jet, Geschäftsbereich der REA Elektronik GmbH mit Sitz in Mühltal, bietet hierfür Laser- und Ink Jet Systeme an, die unterschiedlichste Oberflächen hochauflösend und berührungslos beschriften. Die Codierer werden als Standardmodul verwendet oder als Komponenten mit Rechneranbindung in Anlagen integriert.

Mehr in Focus Rostfrei 19/2013

Legierungszuschläge im Oktober 2013

Erst kürzlich veröffentlichten deutsche Werke ihre Legierungszuschläge für Edelstahl Rostfrei-Erzeugnisse mit Wirkung zum 01. Oktober 2013. Angesichts der Situation auf internationalen Rohstoff-Märkten sind die Zuschläge für Chrom- und Nickel-legierte Werkstoffe leicht gesunken.

Im Folgenden einige Beispiele:

September

Oktober

in Euro/t ------------ ---- weitere LZ

1.4016

429

427

1.4301

1.067

1.045

1.4571

1.579

1.555

  

Edelstahlhandelsvereinigung:
Seminar für angehende Edelstahl-Kaufleute

Die Edelstahlhandelsvereinigung veranstaltet am 05. November 2013 in Ulm ein eintägiges Seminar, das sich speziell an angehende Edelstahl-Kaufleute richtet. Das Seminar vermittelt in einem breiten Spektrum Basiskenntnisse rund um rostfreien Stahl. Ziel ist es, sowohl Auszubildenden als auch Mitarbeitern mit ersten Verkaufserfahrungen die Möglichkeit zu geben, den jeweiligen Kenntnisstand durch Vorträge und anschließende Diskussionen zu vertiefen.

Mehr in Focus Rostfrei 18/2013

Günther + Schramm:
Edelstahl und Co perfekt zugeschnitten

Zweimal pro Woche erhält der Hydraulikzylinderspezialist Herbert Hänchen GmbH & Co. KG/Ostfildern Lieferungen mit Sägeabschnitten und Stabstahlfixlängen - passgenau konfektioniert und vorsortiert zur sofortigen Weiterverarbeitung. Dank des just-in-time-Services seines Systemdienstleisters Günther + Schramm GmbH/Oberkochen konnte das Unternehmen sein bisheriges Rohmateriallager samt angeschlossener Sägerei komplett auflösen und die gewonnenen Flächen für wertschöpfende Produktion nutzen. Zusätzlich profitiert Hänchen durch verminderte Kapitalbindung, entlastete Logistikprozesse und den Zugriff auf das umfangreiche Werkstofflager seines Zulieferers.

Mehr in Focus Rostfrei 18/2013

Kaltenbach Gruppe
präsentiert sich gestärkt für das Q4 2013

2013 steht in der Kaltenbach Gruppe für Konsolidierung, Strukturwandel und Synergieeffekte. Der mit neun Tochterunternehmen und 17 Vertretungen weltweit tätige Anbieter für Systemlösungen für die Stahlbranche mit Hauptsitz in Lörrach befindet sich in einem modernen Veränderungsprozess und schreibt sich gezielte Maßnahmen in der Gruppenstruktur und Marktbearbeitung ganz groß auf die Fahnen.

Mehr in Focus Rostfrei 18/2013

Dalex Schweißmaschinen:
100 Jahre Kompetenz und Innovation in Schweißtechnik

Mittelständische Unternehmen, die auf eine lange Geschichte zurückblicken können, sind heute selten: In der über hundertjährigen Historie hat sich die Dalex Schweißmaschinen GmbH & Co. KG mit Sitz in Wissen (Sieg) in ihrem Segment eigenen Angaben zufolge zum deutschen Marktführer für maßgeschneiderte Standard- und Sonderschweißanlagen entwickelt. Das Zusammenspiel aus langfristig gewachsener Kompetenz und hoher Investitionsbereitschaft zur technologischen Weiterentwicklung macht Dalex heute zum erfolgreichen Maschinen- und Anlagenbauunternehmen mit Augenmerk auf Widerstandsschweißtechnik für Industrie und Handwerk.

Mehr in Focus Rostfrei 18/2013

Laserschweißen und Belastungsprüfung in einer Anlage

Die neue Laserschweißanlage für Edelstahl-Bauteile der ATM Anlagentechnik und Maschinenbau AG mit Sitz in Georgensgmünd überzeugt durch Zusammenwirken von Laserschweißtechnik, Handlingssystem und Belastungsprüfstand. Auf ihren insgesamt acht Stationen sorgt die Anlage für ein taktzeitoptimiertes Verschweißen von Kleinmetallteilen. Der leistungsfähige Linearantrieb sorgt für materialschonenden Teiletransport.

Mehr in Focus Rostfrei 18/2013